Direkt zum Inhalt
Was für ein Anzugtyp bin ich?
Rubrik

Was für ein Anzugtyp bin ich?

kk - 09.08.2022 - 17:00 Uhr

Auch wenn man(n) am liebsten lässige und legere Kleidung trägt, es gibt Tage, die verlangen nach etwas Anderem: Der Hochzeitstag zum Beispiel, denn immer noch ist ein Anzug ein Muss. Doch Anzug ist nicht gleich Anzug und so kann man hier immer noch wählen und sich fragen, welch ein Anzugtyp bin ich eigentlich? Wir helfen bei der richtigen Auswahl mit folgenden Tipps:

Deine Persönlichkeit

Wer sich in irgendeinen Anzug von der Stange quält, der wird den ganzen Tag nicht genießen können – denn man fühlt sich schlicht verkleidet. Um perfekt bekleidet zu sein, sollte man sich vorab gewisse Fragen stellen, denn die eigene Persönlichkeit entscheidet auch die Wahl des eigenen Anzugs, der je nachdem businesslike sein kann, elegant wie beim Smoking oder auch mit hochgekrempelten Ärmeln. Auch die Auswahl der Accessoires hängt natürlich von deinem persönlichen Geschmack und Stil ab: Lieber Krawatte oder Fliege? Einstecktuch oder Blumen?

Der Schnitt

Auch hier hat man die Qual der Wahl: Am beliebtesten ist nach wie vor der klassische Einreiher, kombiniert mit einer Weste und Jackett oder Sakko. Zweireiher werden seltener getragen und auch das Longjackett hat an Beliebtheit verloren. Immer begehrter werden allerdings elegante Statements wie Frack oder Smoking. Beim klassischen Look wird gerne mit einem weißen Hemd kombiniert, dazu trägt man Doppelmanschette und Krawatte.

Die Farben

Natürlich ist schwarz die klassische Anzugsfarbe, aber es gibt ja noch viele Nuancen im Farbtopf: Und das gilt natürlich vor allem für die unterschiedlichen Teile des Anzugs. So kann man beispielsweise ein dunkles Jackett in Anthrazit mit einer hellgrauen oder farbigen Weste sowie einer silbergrauen Krawatte kombinieren. Wer es lieber farbenfroher mag, sucht sich eine Weste in einem senfgelben, rosafarbenen oder türkisen Ton aus.

Die Accessoires

Mit unterschiedlichsten Accessoires kann man seiner Persönlichkeit Ausdruck verleihen und dem Look das gewisse Etwas verleihen: Und auch die Farben und Muster bei Krawatte oder Fliege spielen eine Rolle in der persönlichen Note. Kleinigkeiten mit großem Effekt sind in etwa Krawattennadeln, Ansteckblumen, Einstecktücher, Manschettenknöpfe oder etwa Hosenträger, die derzeit sehr angesagt sind. Statt Gürtel kann man diese nämlich besonders cool in Szene setzen, zudem tragen sie weniger auf und eine Hose kann perfekt sitzen.

Die Schuhe

Oftmals denkt man zuletzt an sie, aber eigentlich sind sie ein essentieller Teil des Outfits: Denn was nützt der beste, schickste, durchdachteste, individuellste Anzug, wenn die Schuhe nicht passen? Traditionell werden Anzugschuhe aus Leder in schwarz, braun oder grau gewählt, aber im Prinzip ist alles von schick zu sportlich erlaubt. Ob Sneaker oder Lackschuh, wichtig ist zudem die Frage – kann ich darin den ganzen Tag laufen und tanzen? Und dann gibt es natürlich noch die Lothar-Matthäus-Regel: „Der Gürtel muss immer zum Schuh passen“ – heißt aber frei übersetzt, es kommt auf die richtige Kombi an.

Kaufen oder Mieten?

Wer wirklich nur einen Anzug für einen Tag braucht und keinen besonderen emotionalen Bezug zu dem Kleidungsstück hat, der kann sich ihn auch mieten. Ein gekaufter Anzug hat allerdings den Vorteil, dass man diesen auch vollständig personalisierbar machen kann und somit auch bei weiteren Gelegenheiten tragen wird. Maßgeschneidert ist so ein Anzug auch nach Belieben veränderbar sowie anpassbar.

Und welche Typen gibt es nun?

Der Traditionsbewusste Der Anzug dieses Typs spiegelt Werte wie Beständigkeit wieder: Natürlich kommt dafür nur der traditionell schwarze Anzug in Frage, denn dieser passt schließlich immer und hat sich (traditionell) bewährt. Gerne greifen Traditionsbewusste auch zu Tweed oder Nadelstreifen

Der Freigeist Hier ist ein lässiger locker geschnittener Anzug gefragt, helle und freundliche Farben und vielleicht hochgekrempelte Ärmel und Hosen. Trends hechelt der Freigeist nicht hinterher, was er trägt ist schließlich Trend.

Der Minimalist Bitte keine Einstecktücher, Blümchen oder anderweitige Accessoires: Der Mimimalist liebt es schlicht, aber schick. Das Outfit ist clean, aber clever, denn mit Understatement beweist man hier in coolen Anzugsfarben wie Grau oder Navy moderne Zurückhaltung.

Der Fashionfreak Extravaganz und immer up to date: Der Fashionisto trägt immer den brandaktuellen Look und auch bei Anzügen setzt er auf die neuesten Trends. Die knalligsten Farben und auffälligsten Accessoires dürfen darüber hinaus bei diesem Anzug-Typ nicht fehlen.

Der Natürliche Auch wenn man sonst eher auf natürliche ungekünstelte Styles steht und deine Hobbys wandern sind, findet sich der ideale Anzug für den Typ „Naturbursche“: Ein bisschen Vintage-Sytle, nachhaltige Materialien und schöne warme Naturnuancen sind perfekt!

Und zum Schluss: Welche Trends gibt es 2022?

Auch hier hat man je nach Typ die Wahl, denn angesagt sind gemusterte Zweiteiler, Anzüge in Erdtönen, Retro und Vintage, Übergroße und lockere Schnitte, Sakkos mit Taillengürtel, lässige Leinenstoffe und grelle Farben.

Auch Interessant

Schluss mit Kuss

Schlechte Zähne als Liebeskiller

Was Zähne mit eurem Liebesleben zu tun haben? Mehr als Ihr denkt! Und hier ist nicht in erster Linie die Optik gemeint, sondern vor allem die ...
Living

Wohn- und Bautrends

Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, sich ein eigenes Häuschen oder Wohnung zuzulegen, muss mit hohen Kosten rechnen. In den letzten Jahren haben ...
Living

Ab in die Küche!

Wie heißt es doch so schön? Die besten Partys finden in der Küche statt! Als zentraler Raum in einer Wohnung, in dem man sich gerne trifft, ...
Wohnlooks Herbst 2022

Das ist jetzt angesagt!

2020 hat uns „dank“ Corona gezeigt, wie wichtig ein gutes und gemütliches Zuhause ist, in das man sich zurückziehen kann, wenn es draußen mal ...
Living

Mehr Farbe bitte!

Wohnen ist heute neben der Kleidung zum Ausdrucksmittel Nummer eins geworden. Wir sind nicht nur das, was wir tragen, sondern auch das, was wir in ...
Dos and Dont’s

Manieren und Style-Etikette

„Das richtige Wort am richtigen Ort, das ist die wahre Definition von Stil“, sagte der Schriftsteller Jonathan Swift und er sollte bis heute recht ...
Denis & Tilo

Alles begann mit einer Anzeige

Märchen beginnen oft mit „Es war einmal“. Das gefühlte Märchen von Denis (46) & Tilo (45) begann im März 1998. Tilo war damals ungeoutet und lebte ...
Traditionell und doch global

Hochzeitsbräuche

Rituale festigen die Liebe und Bräuche festigen die Erinnerung an einen besonderen Tag: Bei Hochzeiten ist das ganz besonders der Fall und so ...
Tipps & Tricks

Für einen flachen Bauch

Er ist beim Abnehmen am hartnäckigsten: Der Bauchspeck! Wie man diese lästigen Schwimmreifen wieder los wird und übermäßiges Bauchfett effektiv ...