Direkt zum Inhalt
Desmond Napoles // © instagram.com/desmondisamazing
Rubrik

Desmond Is Amazing Mutter verteidigt ihren Sohn

ae - 08.01.2019 - 07:00 Uhr

Als Desmond Napoles 7 Jahre alt war, gingen die Eltern mit ihrem Sohn zu einem Therapeuten, welcher den besorgten Eltern riet, den Jungen ruhig machen zu lassen. Wenn es eine Phase sei, würde Desmond da schon herauswachsen. Das war im Jahr 2014. Mit mittlerweile 11 Jahren hat Desmond bereits einen Modeljob auf der New York Fashion Week gehabt und mit RuPaul die DragCon eingeweiht, schreibt die Welt.

Die Rede ist von „Desmond Is Amazing“, dem wahrscheinlich jüngsten Kind, das als Drag-Perfomer auftritt. Nach einem Auftritt im Dezember letzten Jahres in einer Gay-Bar in Brooklyn sieht sich nun die Mutter gezwungen auf die Kritiken in den sozialen Medien zu reagieren. Demnach soll der Junge angeblich halb nackt vor Erwachsenen getanzt haben, die darauf den Jungen mit Geld beworfen hätten, wie in einer Stripshow. Diese Behauptungen seien blanke Homophobie und eine „Demonstration des groben veralteten Glaubens, dass schwule Männer Pädophile seien“, schreibt sie am 5. Januar 2019 in einem Post auf Facebook.

Der Veranstaltungsort hätte Maßnahmen ergriffen, dass die Bar für den Zeitraum des Auftritts altersgerecht war und die Zuschauer seien respektvoll gewesen und hätten gutes Benehmen gezeigt.

Auch Interessant

Fünf Jahre Mobbing durch Nachbar

Schwules Paar wandelt Ärger in Positives

Die Familie und die Bewohner sammeln eine hohe Spendensumme für die Schools Gay Straight Alliance, eine von Studenten geführte Organisation.
drei queere Olympiateilnehmer

Sportler sagen stolz die Wahrheit

Twitter, Instagram und verschiedene Interviews werden von Eiskunstläufern genutzt, um sich zu outen. Sie fungieren als Vorbild für ihre Kollegen.
KI-Sexroboter

Sexualität programmierbar

RealDoll plant neue Sexroboter, die je nach Vorliebe als schwul oder hetero programmierbar sind. Würdet ihr mit einen KI-Sexroboter Sex haben wollen?
Er liebt beide Geschlechter

Songwriter outet sich im Pride Month

Musiker David Archuleta öffnet sich online – Er ist bi- und asexuell. Das junge Talent möchte eine gute Balance zwischen Religion und LGBTI* finden.
Brian Falduto vestand Schwulsein nicht

Homophobie nach queerer Filmbesetzung

„Es ist uncool“, haben sie gesagt. Er hat es geglaubt und sich selbst gehasst. Es dauerte, bis Darsteller Falduto seine Homosexualität akzeptierte.
Ohio – Ein Sportler kehrt zurück

Schwuler Volleyballer wird Cheftrainer

Ein offen homosexueller Spieler lebt seine Leidenschaft. Vom Assistenzcoach zum Profi-Lehrer – ein Mann geht seinen Weg und wird zum Vorbild.
Mormone hat Angst vor Outing

Vater akzeptiert und liebt seinen Sohn

Erst fürchtete er sich sehr vor Ablehnung, dann erfährt er Liebe und Akzeptanz. Ein emotionales Video entsteht, dass auch anderen Mut macht.
Episches TikTok-Video

User hinterfragt den Pride Month

Mit einem Clip erklärt ein Nutzer auf Social Media warum wir die LGBTI*-Community feiern und ein Zeichen setzen. Er redet über die Vergangenheit.