Direkt zum Inhalt
Episches TikTok-Video // © instagram.com/tobyxduff/.jpg
Rubrik

Episches TikTok-Video Emotionale Worte über die 80er Jahre rühren Zuhörer zu Tränen

tr - 10.06.2021 - 14:00 Uhr

Eine lehrreiche Episode auf TikTok begann. Zunächst bezeichnete sich ein User als schwul. Er meinte, dass er nie verstanden habe, was der Pride Month bedeutet und stellte dessen Notwendigkeit in Frage. Das nahm sich John S Blake zu Herzen. Er selbst hat über 360.000 Follower und gab eine Antwort in Videoform.

Ein episches Video

In diesem erklärenden Clip zündete er sich zunächst eine Zigarette an und nahm einen tiefen Zug. Dann präsentierte er eine Reihe von LGBTI*-Lektüre, unter anderem „Sister Outsider“ von Audre Lorde und „Transgender History“ von Susan Striker. Anschließend berichtete er von den 80er Jahren und, dass sich viele Amerikaner outen mussten, damit dem Land klar wurde, wie viele queere Leute es wirklich gibt.

Die Reaktionen der Zuschauer

Weiter führte der TikToker aus, dass viele Menschen ihre Jobs und Familien durch ein Coming-out verloren, einige sogar ihre Häuser. Er rührte Zuschauer mit seinen Worten zu Tränen. Das bedeutende Video ging viral, es erhielt über 80.000 Aufrufe und mehr als 24.000 Likes auf der Plattform. Doch es verbreitete sich auch auf anderen Kanälen. Hunderte Kommentare erschienen zu dem Clip. Einer warf dem Fragesteller vor, er fühle sich in der heutigen Zeit als Schwuler zu sicher und könne es deswegen nicht nachempfinden. Man verstand außerdem nicht, wie jemand den Pride Month infrage stellen konnte.

Auch Interessant

Fünf Jahre Mobbing durch Nachbar

Schwules Paar wandelt Ärger in Positives

Die Familie und die Bewohner sammeln eine hohe Spendensumme für die Schools Gay Straight Alliance, eine von Studenten geführte Organisation.
drei queere Olympiateilnehmer

Sportler sagen stolz die Wahrheit

Twitter, Instagram und verschiedene Interviews werden von Eiskunstläufern genutzt, um sich zu outen. Sie fungieren als Vorbild für ihre Kollegen.
KI-Sexroboter

Sexualität programmierbar

RealDoll plant neue Sexroboter, die je nach Vorliebe als schwul oder hetero programmierbar sind. Würdet ihr mit einen KI-Sexroboter Sex haben wollen?
Er liebt beide Geschlechter

Songwriter outet sich im Pride Month

Musiker David Archuleta öffnet sich online – Er ist bi- und asexuell. Das junge Talent möchte eine gute Balance zwischen Religion und LGBTI* finden.
Brian Falduto vestand Schwulsein nicht

Homophobie nach queerer Filmbesetzung

„Es ist uncool“, haben sie gesagt. Er hat es geglaubt und sich selbst gehasst. Es dauerte, bis Darsteller Falduto seine Homosexualität akzeptierte.
Ohio – Ein Sportler kehrt zurück

Schwuler Volleyballer wird Cheftrainer

Ein offen homosexueller Spieler lebt seine Leidenschaft. Vom Assistenzcoach zum Profi-Lehrer – ein Mann geht seinen Weg und wird zum Vorbild.
Mormone hat Angst vor Outing

Vater akzeptiert und liebt seinen Sohn

Erst fürchtete er sich sehr vor Ablehnung, dann erfährt er Liebe und Akzeptanz. Ein emotionales Video entsteht, dass auch anderen Mut macht.