Direkt zum Inhalt
„Rosa Strippe“ sucht Honorarkräfte // © fizkes

Bochum „Rosa Strippe“ sucht Honorarkräfte

id - 04.11.2021 - 10:00 Uhr

Lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* Geflüchtete (LSBT*I*Geflüchtete) werden sehr oft Opfer von Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt. Sie bedürfen daher Unterstützung, werden zugleich aber oft übersehen bzw. bleiben für die Einrichtungen, in denen sie hier leben oft unsichtbar, da sie vielfach ihre Sorgen aus Angst nicht mitteilen. Diese Thematik begründet besondere Bedarfe im Hinblick auf Schutz vor Gewalt, Stabilisierung und Integration. Aus diesem Grund bereitet die „Rosa Strippe“ Menschen, die in unterschiedlichen Institutionen mit Geflüchteten arbeiten, auf die Unterstützung von LSBT*I*Geflüchteten vor und stärken sie bei ihrer Arbeit. Für dieses Projekt werden nun Honorarkräfte gesucht.

Weitere Infos unter www.rosstrippe.net oder
per Mail unter flucht@rosastrippe.net

Auch Interessant

Marlon Schulte

Journalist und Aktivist

Marlon Schulte ist gelernter Journalist, Podcaster und Aktivist. Er setzt sich für queere Themen ein, Feminismus, Menschenrechte und Maskulinität.
Köln

Röschen Sitzung digital

Huch. Schon 17 Jahre gibt es die Röschen Sitzung! Da kommt einiges an genialen Nummern zusammen. Aber wohin damit, bevor sie schlecht werden?
Bochum

Förderung für Ratz & Rübe

Ratz & Rübe waren die Lieblingsfiguren der 70er-Jahre Kindersendung „Rappelkiste“. Die Regenbogengruppe der Rosa Strippe
Leverkusen

Queerer Brunch im caféplus

Allein zu frühstücken bzw. zu brunchen kann ganz nett sein, aber manchmal vielleicht auch etwas langweilig. Dafür gibt es in Dortmund seit kurzem eine
Aachen

Test2multiply

Wer sexuell aktiv ist, sollte sich in jedem Fall regelmäßig testen lassen. Das Risiko einer Geschlechtskrankheit solltet Ihr nicht auf die leichte Sch
Susanne Bonnemann

Aktionsplan der Stadt Köln

Köln ist eine Stadt, die für ihre Weltoffenheit, Toleranz und Vielfalt bekannt ist und wird als Hochburg von Lesben und Schwulen wahrgenommen.