fbpx Guido Heinz Frinken - Im SCHWULISSIMO-Interview Direkt zum Inhalt
Bild
Guido Heinz Frinken // © HGTV  Nadine Rupp
Rubrik

Guido Heinz Frinken „Über Geschmack kann man ganz wunderbar streiten!"

ja - 03.09.2020 - 12:00 Uhr

Sein Blick und das Gespür für Details, gepaart mit einer gehörigen Portion Humor, machen den in Berlin lebenden Kölner Guido Heinz Frinken einzigartig in seinem Schaffen und Wirken. So erhielt der Designer z.B. den “Deutschen Fernsehpreis“ für das Set-Design der großen Sat.1 Show „Das große Backen“. Aktuell steht er mit Kollegin Eva Brenner (u.a. Duell der Gartenprofis im ZDF) für HGTV vor der Kamera und sucht „Das Haus des Jahres!“. 

Wie bist du denn zu deinem Job gekommen?
Meine Familie hatte schon immer etwas mit Dekoration zu tun. Mein Opa war Dekorationsleiter und meine Mutter hat dann den Vogel in der Dekoration abgeschossen: Einmal kam ich aus der Schule zurück und sie hatte den Flur neu tapeziert. Lustigerweise hat sie damals immer gesagt „Guido, du hast einen Geschmack wie eine Kuh!" (lacht). Aber eigentlich hatte ich schon immer ein gutes Händchen dafür. Als Setdesigner muss man immer einen roten Faden haben und organisiert sein. Das fällt mir sehr leicht. Und auch die Persönlichkeit einer Person in ihrem Wohnraum widerzuspiegeln ist sehr wichtig. Das macht mir unglaublich viel Spaß!

Wie erkennst du denn die Persönlichkeit deiner Kunden so schnell?
Ich habe mir im Laufe der Jahre eine gute Menschenkenntnis angeeignet. Aber mein größter Helfer hierbei ist der Kleiderschrank. (lacht) Anhand des Kleiderschranks kann man sehr gut ablesen, wie jemand drauf ist: eher offen oder zurückhaltend, eher bunt oder schlicht, mutig oder vielleicht etwas schüchtern. Das gibt mir eine Vorstellung davon, was ich bei ihnen in der Wohnung dann machen kann.

Woher nimmst du deine Inspiration?
Ich habe eine sehr harmonische und ausgeglichene Beziehung. Sehr viel Energie und Kraft ziehe ich aus meinem Freund. Inspiration finde ich ansonsten nahezu überall. Mir fallen immer sehr viele Details an verschiedensten Dingen in meinem Umfeld auf. Dazu gehört die Natur, Dinge im Fernsehen oder im Internet und ganz oft andere Personen. Wenn ich nachts mal nicht schlafen kann, google ich stundenlang verschiedene Sachen und schaue mir alles an. Man kann sich wirklich durch alles inspirieren lassen!

Hattest du schon mal einen unzufriedenen Kunden, der deine Arbeit total doof fand?
Nein tatsächlich noch nie, da ich immer gut mit meinen Kunden kommuniziere. Meine Kunden haben sich vorher auf meiner Internetseite meist schon informiert und wissen, wie mein Stil ist und worauf sie sich einlassen.

Guido Heinz Frinken // © HGTV Nadine Rupp

Was stört dich an deinem Beruf? Findest du etwas daran schwer?
Mir fällt tatsächlich nichts ein, was ich an meinem Job gar nicht mag. Aber manchmal ist es schwierig, die Bilder, die ich in meinem Kopf habe, an meine Kunden zu vermitteln. Da muss ich manchmal an ihr Vertrauen appellieren. Mit guter Kommunikation funktioniert das aber gut.

Was war dein persönliches Lieblingsprojekt?
Das ist ganz schwer zu sagen, weil jedes Projekt so individuell ist. Ich habe mal eine ganze Messe designt, das hat Spaß gemacht. Aber ich mag auch kleinere Projekte. Vor allem die, die mit Weihnachten und Ostern zu tun haben. Ich mag solche festlichen Anlässe einfach so sehr. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich mir noch ein wenig "Kindsein" beibehalten habe. Das ist lustig, weil ich auch so einen langen Bart habe und das vielleicht ein Kontrast ist. Aber es ist auch vollkommen okay so. Man sollte sich sowieso keine Gedanken darüber machen, was andere über einen denken.

Wenn man mit seinem Partner zusammenzieht gibt es oftmals große Diskussionen um die Einrichtung. Kannst du unseren Lesern einen Tipp geben, wie man das vielleicht einfacher gestalten kann?
Bevor zwei Leute zusammenziehen sollten sie sich vorher in Ruhe anschauen, wie viel Platz sie für die Möbel und sich selbst benötigen. Denn egal wie groß die Liebe ist – wenn beide vorher alleine in 30 qm gewohnt haben, können sie dann nicht zusammen in 40 qm wohnen. Jeder braucht hier etwas Raum für sich – und auch für seine persönlichen Sachen. Über Geschmack kann man sich bekanntlich sehr gut streiten. Deswegen müsste man vorher gut besprechen, was man an seinen eigenen Dingen sehr liebt. Vielleicht im Rahmen von Abmachungen wie: „Nimmst du das mit, dann kann ich vielleicht das mitnehmen!". Niemand sollte dem Anderen all seine Dinge aufzwingen. Hier muss man Kompromisse finden und – ich kann es nicht oft genug sagen - gut miteinander kommunizieren. 

Gibt es deiner Meinung nach einem Unterschied zwischen homo- und heterosexuellen Paaren in den gemeinsamen Wohnungen?
Ich glaube, pauschalisieren kann man da gar nichts. Aus meiner Erfahrung sind gleichgeschlechtliche Paare oft mutiger und etwas farbenfroher als die Heteros. Da bestimmen auch meist beide gleich viel, während bei den heterosexuellen Paaren oft die Frau das Zepter komplett in die Hand nimmt.
Bei heterosexuellen Paaren sind die Möbel außerdem vermutlich eher auf das Kinderkriegen ausgelegt, als bei den Homosexuellen. Das ist aber nur meine Wahrnehmung, wahrscheinlich keine Tatsachen.

Eva Brenner und Guido Heinz Frinken // © HGTV Nadine Rupp

Räumst du deine eigene Wohnung eigentlich ständig um? Dekorierst du oft neu?
Nicht wirklich. Früher habe ich das öfter gemacht, mittlerweile nicht mehr. Dafür braucht man auch viel Zeit.

Hast du Tipps, wie man am besten anfangen kann?
Man muss einfach immer alles ausprobieren. Wirkungsvoll sind beispielsweise bunte Wände oder Tapeten, welche gleich eine Stimmung für den Raum setzen. Wichtig ist, sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass nichts falsch ist. Es gibt keine Fehler! Und wenn man etwas gemacht hat, muss man manchmal erst drei Nächte darüber schlafen, um zu wissen ob man es wirklich mag.

Kannst du uns noch von deinem jetzigen Projekt erzählen?
Aktuell habe ich eine Fernsehshow mit Eva Brenner für HGTV gedreht, das „Haus des Jahres: Deutschland“. Da bin ich Bestandteil einer Jury, die verschiedene Häuser analysiert und bewertet. Am Ende gibt es einen Gewinner. Eva und ich haben sehr unterschiedliche Sichtweisen, was hier manchmal wirklich lustig ist.

Wann geht das los und wo kann man das finden?
Es beginnt tatsächlich an meinem Geburtstag, ist das nicht toll? Am 07. Oktober geht es los und läuft dann immer mittwochs um 20:15 Uhr.

Auch Interessant

Eine Frage an...

Ralf König - Für jedes Jahrzehnt

60 Jahre - Deine Bücher, Comics und Illustrationen kann man gar nicht mehr aufzählen. Hast du selber noch einen Überblick darüber?
Bias und Yves

Paar des Monats

Unser Paar des Monats September sind Bias und Yves aus Deutschland. Sie erzählten SCHWULISSIMO interessante Details ihrer Beziehung.
Interview mit Moritz Netenjakob

„Humor ist immer eine Gratwanderung“

Es gibt wohl Niemanden, der nicht schon mal - wenn auch unbewusst - über einen Gag, Witz oder eine dargestellte Ironie von ihm gelacht hat.
Ava Max - Debüt Album erschienen

Ihr Debütalbum

Sängerin Ava Max im SCHWULISSIMO Interview über ihr künstlerisches Schaffen in der Corona-Zeit, einen Plan B zum Singen und Werbung in Musikvideos.
Drag-Queen „Deere“

Königin in der Twitch-Gamer-Szene

Drag-Queens sind sehr beliebt auf Twitch. Mit ihrer Kunst sowie „Let’s Plays“ begeistern sie die Zuschauer im Live-Stream. Eine von ihnen ist Deere.
Interview mit BISS

Beratungstelefon für Rehabilitierung

Die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren hat schon 2017 ein Projekt ins Leben gerufen, welches Menschen bei der Rehabilitierung hilft.