Direkt zum Inhalt
Australischer Profi-Fußballer Joshua Cavallo beschimpft
Rubrik

Beleidigung auf dem Spielfeld Australischer Profi-Fußballer Joshua Cavallo beschimpft

co - 11.01.2022 - 14:00 Uhr

Joshua Cavallo (22) vom australischen Verein Adelaide United ist derzeit der einzige offen queere Profi-Fußballer, der aktiv in einer Erstliga-Mannschaft spielt. Bei einem Spiel gegen Melbourne Victory wurde er schwulenfeindlich beleidigt.

Cavallos zuversichtliches Outing

Im Oktober 2021 schrieb Cavallo laut der Hamburger Morgenpost auf Instagram: „Mein ganzes Leben lang dachte ich, das sei etwas, über das man nicht redet.“ Viele hätten Angst, und vor Cavallos Outing galt so etwas als undenkbar: „Dich als schwul zu outen könnte einen negativen Effekt auf deine Fußball-Karriere haben.“ Cavallo wollte jedoch der Welt zeigen, dass es auch anders geht: „Als schwuler Fußballer weiß ich, es gibt noch andere wie mich, die aber weiter in Stille leben. Ich will helfen, das zu ändern.“ Er ist fest davon überzeugt, dass Hass niemals siegen wird.

Beleidigungen beim Spiel

„Ich werde nicht so tun, als hätte ich die homophoben Beleidigungen beim Spiel nicht gesehen oder gehört“, so Cavallo auf Instagram. „Es gibt keine Worte, um zu sagen, wie enttäuscht ich war.“ Man müsse mehr tun, um Homophobie zu bekämpfen und Täter:innen zur Verantwortung zu ziehen. Auch die australische A-League schrieb: „Es gibt keinen Platz für Mobbing, Belästigung oder Beschimpfungen im australischen Fußball und wir tolerieren dieses schädliche Verhalten nicht.“

Auch Interessant

Sind die Mainzelmännchen homophob?

Das nächste Gender-Politikum macht die Runde

Gender-Debatte: Das ZDF äußerte sich zu folgenden Fragen eines Facebook-Users „Sind das MainzelmännchenInnen?Warum ist da kein Mainzelfrauchen dabei?“
Scammer verurteilt

Er fand seine Opfer auf Grindr

Ein 28-jährige Londoner hatte homosexuelle Männer nach einvernehmlichem Sex bedroht und erpresst. Jetzt wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Lüge aufgeflogen

Ex-Papst gibt Falschaussage zu

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. räumte Anfang der Woche ein, dass seine Stellungnahme für ein Missbrauchsgutachten fehlerhaft sei.
Er begeisterte die Stars

Manfred Thierry Mugler verstorben

Am Sonntag gab der offizielle Instagram-Account des französischen Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler dessen Tod bekannt. Mugler wurde 73 Jahre alt.