Direkt zum Inhalt
Der französische Modedesigner Manfred Thierry Mugler ist tot
Rubrik

Er begeisterte die Stars Der französische Modedesigner Manfred Thierry Mugler ist tot

co - 25.01.2022 - 13:00 Uhr

Am Sonntag zeigte der offizielle Instagram-Account des französischen Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler ein schwarzes Foto als Zeichen der Trauer: „Wir sind am Boden zerstört, den Tod von Herrn Manfred Thierry Mugler am Sonntag, dem 23. Januar 2022 bekannt zu geben. Möge seine Seele in Frieden ruhen.“ Mugler wurde 73 Jahre alt.

Schrille Designs begeisterten internationale Stars

Mugler wurde in Straßburg geboren und studierte dort Kostümdesign. Ende der 60er zog er nach Paris und eroberte von dort aus die Mode-Welt. Seine Mode-Shows waren legendär. Mugler hatte viele international bekannte Kundinnen und Kunden, darunter zum Beispiel Cardi B, David Bowie, Miley Cyrus, Lady Gaga, Kim Kardashian, Rihanna und Madonna. Im Februar 2021 war er Gast-Juror bei „Germany’s Next Top Model“.

Gesichtsrekonstruktion als Kunstform

Während seines Lebens hatte Mugler einige schwere Unfälle, nach denen Teile seines Gesichts chirurgisch rekonstruiert werden mussten. Um sich zu motivieren, wollte er die Erfahrung laut dem Interview Magazine „unterhaltsam“ machen: „Ich wollte, dass mein Gesicht einen Fortschritt darstellt, denn nachdem ich jahrelang ein dünner, charmanter Tänzer war, wollte ich ein Krieger sein. Ich habe in meinem Leben so viel erreicht. Ich habe so viel gekämpft. Ich bin ein Superheld, also ist es normal, das Gesicht eines solchen zu haben.“ 

Auch Interessant

Wegen Partnersuche im Netz

Trans* Soldatin bekam einen Verweis

Oberstleutnant Anastasia Biefang ist die erste trans* Kommandeurin der Bundeswehr. Jetzt bekam sie einen Verweis, weil sie auf Tinder nach Sex suchte.
Einzelheiten zum Angriff bei Netflix

Bisexueller Mann griff Komiker Chappelle an

Erstmals seit dem Angriff auf den amerikanischen Komiker David Chappelle hat der queere Täter nun gegenüber Details über seine Motive preis gegegeben.
Neue britische Studie

LGBTI* selbst schuld bei Missbrauch?

Aus ihrem aktuellen Bericht geht hervor, dass LGBTI*-Überlebende von sexuellem Missbrauch oftmals selbst dafür verantwortlich gemacht werden.