Direkt zum Inhalt
Neues LGBTI*-Zentrum in englischen Brighton
Rubrik

Gegen die Einsamkeit Neues LGBTI*-Zentrum in englischen Brighton

co - 19.11.2020 - 15:00 Uhr

Das neue Ledward Center im Herzen Brightons soll der LGBTI*-Community der Stadt einen sicheren und leicht erreichbaren Gemeinschaftsort bieten. Benannt wurde das LGBTI*-Zentrum nach dem 2019 verstorbenen Aktivist James Ledward, der sich stark für die Initiative einsetzte. Das Zentrum wird unter anderem vom Brighton Rainbow Fund finanziert. Die Organisator*innen sind gerade dabei, das Gelände neben der Jubilee-Bibliothek zu pachten.

„Die ganze Community ist unverhältnismäßig stark von sozialer Isolation und Einsamkeit und damit auch von psychischen Gesundheitsproblemen betroffen“, so Chris Gull vom Rainbow Fund laut The Argus. Mit dem Zentrum könne man die Menschen zusammenbringen. Man wolle eine Radiostation für die LGBTI*-Gemeinschaft im Zentrum integrieren, damit man auch Menschen erreichen könne, die nicht im Internet unterwegs sind. Außerdem spreche man mit der Community selbst, um sich nach deren Wünschen zu erkundigen. Bisher sind ein Café, ein LGBTI*-Buchladen, ein Ausstellungsraum im Foyer, ein Theater, ein Kino, ein Konferenzraum, Büros und Klassenzimmer geplant.

Auch Interessant

„Religionsfreiheit“

Barista klagt wegen Entlassung

Starbucks-Barista Betsy Fresse wurde angeblich entlassen, weil sie kein Pride-Shirt tragen wollte. Jetzt klagt sie wegen religiöser Diskriminierung.
Symbolische Wiedergutmachung

Kabinett beschließt Entschädigung

Ein neues Gesetz will verurteilte homosexuelle Soldaten rehabilitieren und sie mit einer symbolischen Zahlung von 3.000 Euro entschädigen.
Getötet und verspeist

Mutmaßlicher Kannibale festgenommen

Der Berliner Mathematik- und Chemie-Lehrer Stefan R. soll einen Mann, den er auf einem Dating-Portal kennenlernte, ermordet und verspeist haben.
Neues von Olaf Latzel

Wegen Volksverhetzung verurteilt

Der evangelische Pastor Olaf Latzel wurde wegen LGBTI*-feindlichen Äußerungen in einem Eheseminar zu einer Geldstrafe von 8.100 Euro verurteilt.
Mob-Angriff in Indonesien

Schwulem Paar droht schwere Strafe

Zwei Männer wurden von einer Menschengruppe in ihrem Haus aufgegriffen und zur Polizei geschleift. Ihnen werden homosexuelle Handlungen vorgeworfen.
„Ich wurde fallengelassen“

„The Voice“-Kandidatin Marisa Corvo

Diane Warren war nach langer Zeit die erste, die an Marisa Corvo glaubte und ihr den Rücken stärkte. Nach ihrem Outing hatte Corvo den Mut verloren.
Sie wollten ein Kind „heilen“

Ehepaar verklagt Adoptionsagentur

Weil Byron und Keira Hordyk ein LGBTI*-Kind zur Konversionstherapie geschickt hätten, lehnte eine Adoptionsagentur die beiden als Pflegeeltern ab.