Direkt zum Inhalt
Golden Globes 2022 als „bescheidene“ Veranstaltung
Rubrik

Kritik um mangelnde Diversität Golden Globes 2022 als „bescheidene“ Veranstaltung

co - 15.12.2021 - 12:00 Uhr

Am Montag gab die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) in Beverly Hills bekannt, wer für die 79. Golden Globe Awards nominiert ist. Die Film-Preisverleihung ist die zweitwichtigste in Hollywood.

Das sind die Nominierten

Die Golden Globes 2022 am 9. Januar werden definitiv stattfinden, wenn auch ohne TV-Gala und „bescheidener“ als zuvor. HFPA-Präsidentin Helen Hoehne erklärte laut DW: „Ich kann mit Sicherheit sagen, dass es nicht die gewöhnliche Trophäen-Show sein wird.“ Die meisten Nominierungen haben „The Power of the Dog“ von Jane Campion und „Belfast“ von Kenneth Branagh. Mit dabei sind außerdem „Coda“, „Dune“, „Halston“, „House of Gucci“, „Licorice Pizza“, „Macbeth“, „Parallele Mütter“, „Pose“ und „West Side Story“. Die Bild hat einige Trailer der Nominierten zusammengetragen.

Kritik wegen mangelnder Vielfalt

Letztes Jahr gab es immer wieder schwere Vorwürfe gegen die HFPA. So schloss man den 88-jährigen Südafrikaner Philip Berk aufgrund des medialen Drucks nach Rassismus-Vorwürfen schließlich aus. Berk hatte unter anderem im Frühjahr 2021 eine Mail an die Mitglieder verschickt, in denen er Black Lives Matter als „rassistische Hassbewegung“ bezeichnete. Die Veranstaltung selbst wurde ebenso weltweit kritisiert, weil unter den 87 wahlberechtigten Journalist:innen keine einzige schwarze Person war. Viele Filmschaffende und Schauspieler:innen planten, HFPA-Veranstaltungen künftig zu boykottieren, wenn sich da nichts ändere. Die Reformen gehen allerdings nur schleppend voran.

Auch Interessant

Sind die Mainzelmännchen homophob?

Das nächste Gender-Politikum macht die Runde

Gender-Debatte: Das ZDF äußerte sich zu folgenden Fragen eines Facebook-Users „Sind das MainzelmännchenInnen?Warum ist da kein Mainzelfrauchen dabei?“
Scammer verurteilt

Er fand seine Opfer auf Grindr

Ein 28-jährige Londoner hatte homosexuelle Männer nach einvernehmlichem Sex bedroht und erpresst. Jetzt wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Lüge aufgeflogen

Ex-Papst gibt Falschaussage zu

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. räumte Anfang der Woche ein, dass seine Stellungnahme für ein Missbrauchsgutachten fehlerhaft sei.
Er begeisterte die Stars

Manfred Thierry Mugler verstorben

Am Sonntag gab der offizielle Instagram-Account des französischen Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler dessen Tod bekannt. Mugler wurde 73 Jahre alt.