Direkt zum Inhalt
Republikaner wollen inklusiven Unterricht verhindern
Rubrik

Kulturkampf im Klassenzimmer Republikaner wollen inklusiven Unterricht verhindern

co - 29.11.2021 - 14:00 Uhr

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar. Und auch wenn Joe Biden zu Beginn seiner Regierungsperiode viel für die LGBTI*-Community tat, ist jetzt schon klar: 2021 ist das schlimmste Jahr für US-amerikanische LGBTI*-Personen in jüngerer Zeit.

Elternrechte und Religionsfreiheit

Konservative versuchen zusehends, die Verbreitung ihrer Weltanschauung auf politischem Weg durchzusetzen. In Arizona, Arkansas und Tennessee wollten die Republikaner beispielsweise erreichen, dass Eltern ihre Kinder vom Unterricht freistellen dürfen, wenn es um LGBTI*-Inhalte geht. In den ersten beiden Staaten verhinderte ein Veto der Gouverneure das Gesetz. In Letzterem trat es im Mai in Kraft. Konservative feierten das als Sieg für Elternrechte und Religionsfreiheit. Doch weil das Gesetz so vage formuliert ist, kann es nicht nur für Sexualkunde angewandt werden.

Auswirkungen auf die Jugend

In sieben Staaten ist es Lehrpersonen laut Reuters verboten, im Unterricht queere Themen anzusprechen. Dabei ist inklusiver Unterricht für LGBTI*-Schüler:innen entscheidend: Laut dem Trevor Project hatten 40 Prozent der LGBTI*-Jugendlichen letztes Jahr Suizidgedanken – bei denjenigen, die LGBTI*-Inhalte an der Schule lernten, versuchten aber 23 Prozent weniger, sich das Leben zu nehmen. Einen solchen Unterricht gibt es jedoch nicht einmal in einem Drittel der Schulen.

Auch Interessant

Sind die Mainzelmännchen homophob?

Das nächste Gender-Politikum macht die Runde

Gender-Debatte: Das ZDF äußerte sich zu folgenden Fragen eines Facebook-Users „Sind das MainzelmännchenInnen?Warum ist da kein Mainzelfrauchen dabei?“
Scammer verurteilt

Er fand seine Opfer auf Grindr

Ein 28-jährige Londoner hatte homosexuelle Männer nach einvernehmlichem Sex bedroht und erpresst. Jetzt wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Lüge aufgeflogen

Ex-Papst gibt Falschaussage zu

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. räumte Anfang der Woche ein, dass seine Stellungnahme für ein Missbrauchsgutachten fehlerhaft sei.
Er begeisterte die Stars

Manfred Thierry Mugler verstorben

Am Sonntag gab der offizielle Instagram-Account des französischen Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler dessen Tod bekannt. Mugler wurde 73 Jahre alt.