Direkt zum Inhalt
Modedesigner Sascha Gaugel gestorben
Rubrik

lediglich 46 Jahre alt Modedesigner Sascha Gaugel gestorben

tr - 22.02.2021 - 12:00 Uhr

Wie bild.de berichtet, ist Sascha Gaugel gestorben. Er war ein erfolgreicher und bekannter Modedesigner, der seinen Beruf in Düsseldorf studiert hatte. Später arbeitete Gaugel in Los Angeles.
Er sorgte beispielsweise bei Superstars wie Helene Fischer, Andrea Berg oder Daniel Craig immer für das perfekte Outfit. Sein Modelabel nannte er „Hausach Couture“. Dieses hatte er 2005 gegründet.

Sein homosexueller Lebenspartner hat ihn nun tot aufgefunden. Sein Tod trat plötzlich ein. Der bekannte Stylist wurde lediglich 46 Jahre alt. Laut seinem Lebenspartner, Kalle Hildinger, hat er Sascha Gaul im Badezimmer des eigenen Hauses leblos aufgefunden. Auch das Management des Modedesigners hat seinen Tod der Deutschen Presseagentur bestätigt. Noch ist die exakte Todesursache nicht bekannt. Die „Bild“ vermutet eine Herz-Kreislauf-System-Erkrankung.

Kalle Hildinger trauert um den plötzlichen Verlust seines geliebten Lebenspartners. Von einem Tag auf den anderen hat sich alles verändert. Auch auf diversen Social Media Kanälen zeigten sich die Stars schockiert und traurig. Sophia Thomalla veröffentliche beispielsweise ein Bild des Designers auf ihrem Instagram-Profil und drückte mit Worten ihren Schock aus. Sie sprach von einem „Schicksalsschlag, der ihr mit dem Vorschlaghammer gegen die Brust gedonnert wurde.“ Thomalla genoss nicht nur seit fast 10 Jahren die Arbeit des Stylisten, sie war eine der Vertrauten des Paares und leidet unter dem Verlust.

Auch Charlotte Würdig brachte ihre Trauer über den Verlust von Sascha Gaul über Instagram zum Ausdruck. Die getrenntlebende Frau von Sido verspricht in ihrem Beitrag, für Kalle da zu sein und auf ihn aufzupassen.

Auch Interessant

LGBTI* Webserie nominiert

Grimme-Preis mehr grau als kunterbunt?

Die Webserie KUNTERGRAU gewann letztes Jahr den Engagementpreis NRW und ist nun für den Grimme-Preis nominiert - in der Kategorie "Kinder & Jugend".
3 polnische Aktivistinnen verhaftet

Verletzung religiöser Gefühle in Polen

3 Frauen protestieren in Polen gegen den Ausschluss der LGBT-Menschen aus der Gesellschaft. Sie werden wegen Verletzung religiöser Gefühle verhaftet.
Das Grundgesetz für alle!

Keine Diskriminierung der Queer-Szene

Das Grundgesetz für alle - Promis fordern die Streichung des Rassebegriffs und den Schutz der queeren Community vor Diskriminierung.