Direkt zum Inhalt
Von der eigenen Familie misshandelt
Rubrik

LGBTI* im Iran Von der eigenen Familie misshandelt

co - 28.09.2020 - 13:00 Uhr

Die renommierte iranische LGBTI*-Organisation 6Rang deckte mit ihrer neuesten Umfrage erschreckende Zahlen auf: Etwa 40 Prozent aller befragten LGBTI* haben im öffentlichen Raum schon sexuelle Gewalt erlebt; 15 Prozent erlebten solche Gewalt in Schulen und Universitäten. Etwa ein Drittel der Täter waren Gleichaltrige. Besonders gravierend ist jedoch: 30 Prozent der Opfer von sexueller Gewalt wurde diese von ihrer Familie angetan. Insgesamt erlebten rund 60 Prozent der Befragten Formen von familiärer Gewalt.

Fast 70 Prozent aller Betroffenen gab an, solche Taten niemandem zu melden; zwei Drittel lassen sich danach nicht einmal ärztlich untersuchen – die Täter bleiben somit ungestraft. Bei der Polizei müssen LGBTI* fürchten, selbst strafrechtlich verfolgt zu werden. 19 der 230 Befragten wurden aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Geschlechtsidentität schon einmal verhaftet. Dabei erfuhren fast 30 Prozent physische oder verbale Gewalt durch die Polizei; in 13 Prozent der Fälle sogar sexuelle Gewalt. Der Großteil der Umfrage-Teilnehmer war jünger als 35 Jahre alt.

Auch Interessant

Wahlergebnis in Neuseeland

Höchster LGBTI*-Anteil im Parlament

Bei den Wahlen in Neuseeland erreichte die Labour-Partei die absolute Mehrheit. 11 der 120 Sitze im Parlament werden wohl an LGBTI*-Personen gehen.
„Krieg gegen Kinder“

Konservative gegen Sexualerziehung

Schon letztes Jahr überlegte Ghana, die umfassende Sexualerziehung der UNESCO (CSE) einzuführen – die religiösen Führer des Landes waren entsetzt.
Frankreich gegen Homophobie

40-Punkte-Plan zur Sensibilisierung

Frankreichs Regierung möchte gegen die wachsende LGBTI*-Feindlichkeit in der Bevölkerung vorgehen und veröffentlichte dazu einen 40-Punkte-Plan.
Hochzeitsgäste hinter Gittern

Mehr als 30 Studenten verurteilt

Nach Massen-Verhaftungen in Algerien wurden zwei Männer zu einer dreijährigen Haft und 42 weitere Menschen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
Polizeibericht

Schwules Paar in U-Bahn beleidigt

In der Münchner U-Bahn wurde ein schwules Paar homophob beleidigt. An der Haltestelle Goetheplatz kam es schließlich zu Auseinandersetzungen.
Sex im Pool

Strandklub muss Strafe zahlen

Der Mantamar Beach Club im mexikanischen Puerto Vallarta muss Strafe zahlen, weil zwei Gäste sich im erhöhten Glas-Pool zu nahe kamen.
Hass nach Hochzeit

Ein Pfarrer segnete die Ringe

Am Wochenende heiratete Schlagersänger Patrick Lindner seinen Partner Peter Schäfer. Ihre Ringe ließen die beiden von einem Pfarrer segnen.
Queere Familiengründung

Das Hebammen-Kollektiv Cocoon

Das Hebammen-Kollektiv Cocoon unterstützt nicht-binäre, queere und Trans-Menschen bei der Familiengründung und engagiert sich auch politisch.