Direkt zum Inhalt
Erster schwuler Richter am indischen Obersten Gericht
Rubrik

Meilenstein für LGBTI*-Rechte Erster schwuler Richter am indischen Obersten Gericht

co - 17.11.2021 - 14:00 Uhr

Das Kollegium des indischen Obersten Gerichtshofs empfahl Saurabh Kirpal als Richter für das Oberste Gericht in Delhi. Das ist eine Premiere, denn Kirpal ist offen schwul. Die Wahl fiel letzte Woche und wurde an das Justizministerium weitergeleitet. Die folgende Ernennung zum Obersten Richter ist normalerweise eine bloße Formalität.

Verzögerte Empfehlung

Kirpal war seit 2017 als Oberster Richter im Gespräch. Er wurde zuvor nur nicht vorgeschlagen, weil er offen zu seiner Homosexualität steht: Trotz einer Empfehlung des Obersten Gerichts verschob das Kollegium eine Entscheidung über Kirpals Beförderung zuvor mindestens vier Mal. Seine Ernennung könnte indischen LGBTI*-Aktivist:innen die Tür zu den Verfassungsgerichten öffnen und Vorurteile gegenüber der Community abbauen. Kirpal ist noch dazu recht jung und könnte später in das Höchstgericht aufsteigen, das sein Vater einst leitete.

Kirpals Werdegang

Kirpal studierte am St. Stephens College in Delhi und an den ausländischen Universitäten Oxford und Cambridge. Bevor er zum Anwalt aufstieg, war Kirpal Rechtsreferendar in der Kanzlei von Mukul Rohatgi. Laut der Economic Times gilt er als „gewissenhafter und fleißiger Anwalt“, der sich stets für die Belange der LGBTI*-Community eingesetzt hat. Im juristischen Kampf um die Abschaffung des Abschnitts 377 des indischen Strafgesetzbuchs, der Homosexualität verbietet, stand er beispielsweise als einer der Antragsteller in der ersten Reihe.

Auch Interessant

WM 2022 in Katar

Sicherheit für LGBTI* versprochen

„Katar ist wie jedes andere Land auf der Welt: Jeder ist willkommen“, verspricht WM-Organisator Nasser Al Khater. Es ginge jedoch „gesittet“ zu.
Angriff in Bristol

Schwuler im Park zusammengeschlagen

Seit seinem Umzug nach Großbritannien fühlte sich der 34-jährige Pole Matthew Dowiat sicher. Jetzt wurde er von Unbekannten zusammengeschlagen.
Schwule studieren öfter

Schwule werden öfter Akademiker

Nach einer neuen Studie haben schwule Amerikaner weitaus öfter einen Hochschulabschluss als für die Gesamtbevölkerung üblich und schneiden besser ab.
Inszeniertes Hassverbrechen?

Jussie Smollett vor Gericht

Knapp drei Jahre ist es her, dass Schauspieler Jussie Smollett (39) Opfer eines Hassverbrechens wurde, das er womöglich selbst inszeniert hatte.
Wegen „LGBTI*-Propaganda“

Russische Behörden gegen Netflix

Die russischen Behörden ermitteln gegen Netflix: Der Streaming-Dienst soll gegen das Verbot der Verbreitung von „LGBTI*-Propaganda“ verstoßen haben.
Kulturkampf im Klassenzimmer

Republikaner gegen LGBTI*-Unterricht

Der Kulturkampf in den USA ist in vollem Gange. Obwohl Donald Trump nicht mehr regiert, sind die Auswirkungen seiner Amtszeit noch immer spürbar.
Die Zeit ist gekommen

Ehe für alle bald auch in Chile

Die Abgeordneten des chilenischen Unterhauses stimmten einem Gesetz zur Öffnung der Ehe zu. Wegen einiger Anpassungen geht es jedoch zurück zum Senat.
Rechtsextremer Angriff

LGBTI*-Bar in Kiew verwüstet

Freitagnacht wurde die LGBTI*-Bar HvLv in Kiew von Maskierten verwüstet. Sie hinterließen die Visitenkarte der rechtsextremen Organisation Centuria.