fbpx Reaktion auf EU-Druck - Ganz Polen als LGBTI*-freie Zone? Direkt zum Inhalt
Minister will ganz Polen zur LGBTI*-freien Zone erklären
Rubrik

Reaktion auf EU-Druck Minister will ganz Polen zur LGBTI*-freien Zone erklären

co - 04.08.2020 - 14:00 Uhr

Die Europäische Union erhöht langsam den Druck auf Polen wegen dessen LGBTI*-feindlicher Politik. Man will beispielsweise sechs Anträge von Partnerschaften zwischen polnischen und anderen europäischen Gemeinden ablehnen, weil die polnischen Gemeinden sich zur LGBTI*-freien Zone ausriefen. Weiter droht man laut Out auch damit, Corona-Hilfsgelder für solche Gemeinden zurückzuhalten.

Die Gegenreaktion polnischer Politiker folgte prompt, doch anders als von der EU gedacht: In einem Interview mit Rzeczpospolita erklärte Janusz Kowalski, der Minister für Staatsvermögen, dass man gleich ganz Polen zur LGBTI*-freien Zone erklären solle. Im Angesicht seiner früheren LGBTI*-feindlichen Aussagen überrascht die neueste Aussage des 48-jährigen Politikers leider kaum. Erst letzten Monat wurde er wieder ins Amt gewählt.

In der polnischen Verfassung sei eine Familie klar als eine Verbindung von Mann und Frau definiert, so Kowalskis Erklärung. Damit verstießen alle „linken Ideologien“, die die traditionelle Familie „angreifen“ und andere Familienarten propagieren, gegen die Verfassung. Als Land habe man daher ein Recht darauf, diese „extremen Ideologien“ abzulehnen.

Auch Interessant

Bevölkerungsbefragung in UK

Immer mehr LGBTI* in Großbritannien

Laut der neuesten Bevölkerungsbefragung des Statistikbüros in Großbritannien zählen sich dort etwa ein Drittel mehr Menschen zur LGBTI*-Community.
Für mehr Fortschritt

Dresdner Bischof für ein Umdenken

Bischof Heinrich Timmerevers engagiert sich in seinem Bistum für die Integration homosexueller Christen und wäre auch für deren Segnung offen.
Zur Lage in Polen

Botschafter für LGBTI*-Schutz

Fünfzig Botschafter und Vertreter internationaler Organisationen in Polen forderten in einem offenen Brief die Anerkennung von LGBTI*-Rechten.
„Zu rechts“ für Jubel?

Diversity bei den Konservativen

Welt-Kolumnist Rainer Haubrich bemängelt, dass Diversity „offenbar nur bejubelt [werde], wenn sie der eigenen politischen Agenda [nutze]“.
LGBTI* im Iran

Von der eigenen Familie misshandelt

LGBTI* im Iran fehlt es an Unterstützung. Auf die Familie können die wenigsten zählen – denn hier erleben die meisten von ihnen Gewalt, auch sexuelle.
Magic

Kylie veröffentlicht neue Single

Kylie Minogue veröffentlicht neue Single "Magic" von neuem Album "DISCO". Dabei handelt es sich um die zweite, veröffentlichte Single der neuen Platte
Abstimmung in Kraśnik

Polnische Gemeinde für Homophobie

Das polnische Kraśnik stimmte knapp dafür, sich weiterhin als LGBTI*-freie Zone zu bezeichnen und damit die EU-Sanktionen in Kauf zu nehmen.
Gut gemeint statt gut gemacht

TikTok entschuldigt sich für Zensur

TikTok entschuldigte sich für eine verheerende Anti-Mobbing-Initiative, die unter anderem Inhalte queerer Nutzer*innen zensierte.
Gay for Pay auf OnlyFans

Dating-Apps als Marketing-Tool

Dass Heteros auf OnlyFans schwule Kunden ansprechen, ist nicht neu. Einige haben außerdem schwule Dating-Apps als Werbe-Plattform entdeckt.