Direkt zum Inhalt
Tipps eines Online-Reisebüros // © Anna Shvets/ Pexels
Rubrik

Tipps eines Online-Reisebüros Ein Einblick in die Welt der Reisebuchungen

Redaktion - 11.05.2021 - 19:32 Uhr

Es ist mindestens beinahe 20 Jahre her, dass Unternehmen wie Trivago und Skyscanner gegründet worden sind. Heute sind sie für unsere Reiseplanung nicht mehr wegzudenken. Wir haben uns nach den wichtigsten Tipps umgesehen, die Online-Reisebüros normalerweise geheim halten, wenn User Hotels, Flüge und Pauschalreisen auf ihren Plattformen buchen. So wird der Flug zu den besten Reisezielen noch einfacher.
 

Passagiere haben mehr Rechte als Fluglinien eingestehen

Jährlich werden unzählige Flüge aufgrund von Umweltkatastrophen verschoben oder gar gänzlich abgesagt. Dabei kann es vorkommen, dass Passagiere sogar auf einem Flughafen gestrandet sind, den sie gesetzlich aufgrund ihrer Staatsbürgerschaft nicht verlassen dürfen. Die Rechte der Reisenden sind oft nicht überschaubar und kompliziert dargestellt, gerade wenn es um Probleme beim Anschlussflug oder Schadensersatz geht. Wann habe ich ein Recht auf Entschädigung oder eine Erstattung des Kaufpreises? Wie lange kann ich Ansprüche bei Flugverspätung/Flugannullierung geltend machen? Diese Fragen beschäftigen uns zu Recht, wenn wir uns von unserem Reisebüro und Fluganbieter missachtet fühlen. Unternehmen wie das Flugrecht-Portal Flightright wissen, was ein fairer Flugverkehr bedeutet, der Desaster beachtet und die Situation des Individuums in den Vordergrund stellt. Während Passagiere bei Großunternehmen wie Booking.com nur eine Zahl sind, nehmen diese Unternehmen jeden Fall genau unter die Lupe.

Der Unterschied zwischen Bordkarte und Flugticket

Die häufigsten Anfragen im Reiseverkehr sind heutzutage Missverständnisse, die aufgrund von Sprachbarrieren entstehen. Alleine der chinesische Riesenkonzern Trip.com Group bietet 19 Sprachen auf seiner Webseite an. Kaum ein Tag vergeht demnach in einem Online-Büro, ohne dass Kunden anrufen und nach ihrem Flugticket fragen, wenn sie eigentlich die Bordkarte meinen. Ein Flugticket (auch e-Ticket genannt) ist im Grunde nur die digitale Berechtigung (Rechnung), einen Sitz in einem Flugzeug zu reservieren, während die Bordkarte, die erst wenige Stunden vor dem Abflug ausgestellt wird, die eigentliche Fahrkarte im traditionellen Sinne ist. Die Bordkarte wird immer von der Fluglinie selbst ausgestellt und genehmigt das Betreten des Flugzeuges.
 

Bordkarte und Flugticket // © David Preston/Unsplash

Unsere Passagierinformation folgt keiner zufälligen Anordnung

Wer hat nicht schon einmal auf eine Bordkarte gestarrt und sich dabei Gedanken über die endlosen Zahlen und Buchstaben gemacht? Alle Fluglinien sind der International Air Transport Association (IATA) untergeordnet und erhalten spezielle Bezeichnungen, um sie zu unterscheiden. So wird aus Lufthansa „LH“ auf einer Bordkarte und der Flughafen London Heathrow wird mit „LHR“ abgekürzt. Diese Bezeichnungen helfen Fluglinien und Reisebüros in ihren Programmen dabei, die richtigen Buchungen durchzuführen. In London gibt es gleich mehrere Flughäfen, die unabhängig voneinander Passagiere transportieren.

Gepäck ist nicht gleich Gepäck

Für viele Reisende, die sich noch nicht aus Europa gewagt haben, ist es eine große Überraschung, wenn sie Gepäck für ihren Flug buchen. Gerade in Asien unterscheiden sich die Anforderungen pro Fluglinie und sind auch oft nur schwierig im Internet zu recherchieren. In Thailand ist es beispielsweise üblich, Gepäck extra zu verrechnen, während Fluglinien wie Lufthansa Handgepäck im Ticketpreis inkludieren. Die Größe der jeweiligen Stücke kann ebenso unterschiedlich sein ‒ manchmal machen einige Zentimeter den Unterschied. Im Zweifelsfall können Passagiere bei der Fluglinien selbst anrufen oder extra Bargeld in der Landeswährung einplanen, sollte der Koffer doch einmal zu schwer oder zu groß sein, um es ins Handgepäck zu schaffen.

Fachjargon im Überblick

Noch nicht genug? Hier sind einige der wichtigsten Begriffe, die von Reisenden falsch verwendet werden. Kennst du den Unterschied zwischen Klasse und Kabine?

  • Kabine ‒ der Bereich eines Flugzeuges, der für die Passagiere vorgesehen ist
  • Beförderungsklasse ‒ die Sitzklasse (z. B. Economy)
  • Buchungsklasse ‒ ein Buchstabe in der Beförderungsklasse, der den Preis festlegt (z. B. Economy ‒ L)
  • GDS ‒ kurz für Global Distribution System, ein Buchungssystem

Auch Interessant

Entdeckerziele

Chancen für Chemnitz

Sachsens Wirtschaftsmetropole liegt etwa achtzig Kilometer von Dresden entfernt. Doch wer dabei nur an rauchende Schornsteine denkt, liegt daneben.
Malta im Winter

Winter auf den maltesischen Inseln

Während in Deutschland der Winter immer näher rückt, herschen auf den malteischen Inseln auch im Winter noch angenehme 15 C°. Ein lohnenswertes Ziel.
Inselstaat Malta

Ein oft unterschätztes Reiseziel

Im September feiert der Inselstaat Malta seine Unabhängigkeit von der britischen Krone. So ballen sich gerade in diesem Monat die Events in Malta.
Ich bin dann mal Campen!

Vollgepackt mit nützlichen Infos

Die Reiselust ist trotz – oder wegen Corona? – ungebrochen hoch und ein Trend hat sich dabei als sehr praktisch erwiesen: Campen!
Vorausschauend

Die besten Reiseziele für den August

Sommerzeit ist Reisezeit. In kaum einer anderen Zeit nutzen so viele Menschen die Gelegenheit, um dem allgegenwärtigen Alltagstrott zu entfliehen.
Motorboote und Motoryachte mieten

Was soll man wissen?

Hier werden alle Informationen zum Thema Luxus Yachten und Booten besprochen. Ein Motorboot und Motoryacht zu mieten, ist die beste Möglichkeit.