Direkt zum Inhalt
© tomazl
Rubrik

Mein schönstes Liebeserlebnis Der Love-Gutschein

rb - 05.02.2018 - 07:00 Uhr

Arbeit bedeutet mir sehr viel. Vielleicht sogar zu viel. Denn meine Freunde und Familie denken manchmal, dass ich nur noch damit beschäftigt bin. So schlimm ist es allerdings nicht. Als ich dann aber einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende unter dem Weihnachtsbaum finde, ist das natürlich ein Wink mit dem Zaunpfahl. An sich eine schöne Sache, bloß wann? Die Verwandtschaft redet mir gut zu, damit ich mir die Auszeit nehme. Also packe ich mein Köfferchen, Badelatschen nicht vergessen. Dann fahre ich auf das platte Land. Dort, etwas im Verborgenen, die Überraschung: Eine riesige Anlage, sehr modern. Schon beim Betreten merke ich, dass hier alles auf Relaxing abgestellt ist. Sanfte Musik, entspanntes Personal, edles Interieur. Am Empfang ein junger Mann, der mich eincheckt. Auf dem Zimmer erst mal ankommen. Eine Mappe informiert mich über das Programm. Aktivitäten und Ruhephasen wechseln sich ab. Sauna, Massagen, alles dabei. Und mehrere Restaurants zur Auswahl. Mit Bademantel schlendere ich runter zum Indoor-Pool. Langsam angehen lassen. Auf den Liegen erkenne ich Pärchen und Singles. Ich mache es mir am Fenster bequem. Ein Kellner kommt herbei und bietet mir einen Willkommensdrink an. Ich nehme einen Smoothie. Ich merke schon, wie die Atmosphäre mir gut tut. Endlich mal das Buch lesen, das schon so lange auf meinem Nachttisch lag. Dann doch mal das Handy kontrollieren. Ach, stimmt ja, das wollte ich ein bisschen einschränken. Aber einfach so nur daliegen? Also duschen, die finnische Sauna anschließend besichtigen. Zwei Leute sitzen und schwitzen. Nö, nicht jetzt. Nebenan ist ein Raum mit wechselnden Farben. Das kenne ich noch nicht. Angenehme Temperatur, ein junger Mann sitzt schon auf einer Bank. Da frage ich doch mal, wofür das gut ist. Er erklärt mir freundlich, dass Farben eine heilende Wirkung auf die Psyche haben können. Dazu noch eine meditative Musik, die seelisch entspannt. Er fragt mich, ob ich schon öfter mal auf dieser Wellness-Farm gewesen bin. Nein, mein erstes Mal, gestehe ich.

Ansgar, so heißt der Mensch aus der Farbsauna, hat wohl schon etwas Appetit. Es ist ja auch schon Mittagszeit, irgendwie verliere ich ein bisschen das Zeitgefühl. Das ist vielleicht auch ganz gut so. Jedenfalls schlägt Ansgar das vegetarische Restaurant für den gesunden Lunch vor. Meinetwegen, ist nicht so ganz mein Ding, aber liegt ja sehr im Trend. Also an die Salatbar, Hüttenkäse, dazu einen Veggie-Burger, damit ich wenigstens die Illusion von mir vertrauter Kost habe. Wir trinken Kräutertee. Eigentlich gar nicht so schlecht, diese gesunde Küche. Ich frage Ansgar, was man denn so abends hier macht. Er lächelt. Gemütlich spazieren gehen wäre eine Möglichkeit, die Luft hier ist besonders gut. Oder einfach die Seele baumeln lassen. Eben Kontrastprogramm zum hektischen Alltag. Es gibt allerdings, zu meiner Überraschung, auch eine Bar im Hause. Fein, wir verabreden uns für den Abend. Ich werfe mich ein bisschen in Schale, noch ein paar Spritzer After Shave, mal sehen, was so kommt. Auch Ansgar ist kaum wieder zu erkennen. Ganz schick angezogen, pinkes Hemd. Hmmh. Bei einem Bier kommen wir uns näher. Er war hier früher öfter mit seinem Freund, der jetzt andere Wege geht. Ich bin schon lange Single, einfach weil mir die Geduld für eine Beziehung fehlt. Wir reden darüber. Ich schaue ihm tief in die Augen. Er bestellt noch ein Bier, dann gibt er mir seine Zimmernummer. Wir erleben eine sehr phantasievolle und romantische Liebesnacht. Am nächsten Tag ein gutes Frühstück gemeinsam. Ansgar hat anschließend einen Massagetermin, den wir einfach auf Duo umbuchen. Da kann man sich nett bei unterhalten, während man hübsch durchgeknetet wird. Dann geht es in den Whirlpool. Sehr gelockert machen wir danach eine kleine Wanderung in der Umgebung. Es geht mir einfach gut. Hätte ich nicht gedacht, ich muss auch nicht mehr dauernd nach dem Handy schielen. Wir sind uns selbst genug. Die Welt da draußen kann warten. Abends probieren wir mal das italienische Restaurant aus, ebenfalls im Hause. Pasta, basta. Im Bett reden wir noch lange miteinander, dann wundervolle Erotik. Als wir am nächsten Tag die Koffer packen und heim fahren, verabreden wir uns für das nächste Mal zum Wellness-Weekend. Der Gutschein war eine sehr gute Idee – da bin ich mal auf andere Gedanken gekommen und habe auch für meinen Body was tun können.

Wellness für Körper & Seele

Gesunde Lebensführung und ein gutes Körpergefühl sind Voraussetzungen für mentale Stabilität und Ausgeglichenheit. Diese ganzheitliche Betrachtungsweise kannten schon die alten Römer. Heute ist Wellness eine optimale Möglichkeit, dem Stress des Alltags zu begegnen. Dazu gehören auch eine angemessene Ernährung, genug Schlaf und ein gutes soziales Umfeld. Wellness kann ebenfalls zur Vermeidung von Zivilisationskrankheiten angewendet werden.

Auch Interessant

Ist der CSD nur noch ein Fick-Event?

Verbotener schwuler Massensex im Freien

Der Tag für Homosexuelle = eine Ansammlung sexueller Lust? Was steckt wirklich hinter dieser sexistischen Aussage? Haben so viele Männer Spaß?
Tipps für den optimalen Blowjob

So bläst Mann am besten zum Happy End

Bei Schwulen ist der Blowjob besonders beliebt. Wir haben Tipps für Neulinge und erfahrene Bläser, um das Liebesspiel zu perfektionieren.
CBD für besseren Sex

So kann CBD Ihr Sexleben verbessern

Sie wollen Ihr Sexleben verbessern? Wir verraten Ihnen, wie CBD Ihrem Sex zugutekommt und warum Sie nicht auf guten Sex verzichten sollten!
5 Fetische in der Gay-Szene

Darauf stehen schwule Männer

Fetische machen das Sexleben bunter. Was ist unter Gays besonders beliebt? Wir stellen 5 Fetische vor, die vor allem unter Schwulen verbreitet sind.
Apropo Leben

Bärtige Angelegenheit

In der menschlichen Kulturgeschichte hat der Bart eine soziale, modische und auch religiöse Bedeutung. Der Bart stand früher für Macht und Einfluss.
Apropo Leben

Mysteriöse Hautbilder...

Tätowierungen haben eine lange Tradition in vielen Kulturräumen. In der westlichen Welt waren diese früher das Kennzeichen einer Gruppenzugehörigkeit.