Direkt zum Inhalt
Irland – gute Aussichten für LGBTI* // © sasar
Rubrik

Irland – gute Aussichten für LGBTI* Offizieller Antrag zum Verbot von Heilung der Homosexualität

tr - 20.04.2021 - 14:00 Uhr

In Deutschland sind Konversionstherapien zur Heilung von Homosexualität bereits seit Sommer 2020 verboten. Hier hat man endlich erkannt, dass Schwul- oder Lesbischsein keine Krankheit ist. Was einst eine sogenannte „Identitätsstörung“ heilen sollte, sorgte im schlimmsten Fall erst dafür, dass eben diese entstand. Jetzt geht es auch in Irland in die angebrachte Richtung. Erste Schritte zum gleichen Verbot wurden eingeleitet.

Ein offizieller Antrag wurde gestellt

Schon 2020 hat die Regierungskoalition aus drei Parteien zugesagt, dass sie sich gegen LGBTI*-feindliche Therapien aussprechen wollen. Jetzt wurde ein offizieller Antrag von einem Politiker des Landes gestellt, schreibt gay.ch. Es soll vom Ministerium untersucht werden, wie ein Verbot solcher Konversionstherapien durchgesetzt werden kann. Eine Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium findet statt und man arbeitet Vorschläge aus.

O´Gormans Worte zur Konversionstherapie

O´Gorman, ein irischer Politiker, sagte, dass solche Therapien die psychische Gesundheit schädigen und bis zu Selbstmordgedanken führen können. Ein Verbot wäre eine deutliche Botschaft. Die sexuelle und geschlechtliche Orientierung darf nicht zur Diskussion stehen.

Jeder große Berufsverband der Medizin und der Psychologie lehnt diese Konversionstherapie ab. LGBTI* Organisationen sind positiv gestimmt, was den Weg der Regierung angeht. Sie befürworten das Ziel, der Konversionstherapie keinen Raum in der Gesellschaft zu geben. Schwulissimo.de berichtete im März über das Verbot in Deutschland.

Auch Interessant

#Nodoption

Änderung des Abstammungsrechtes

Der Punkt: „Reform des Abstammungsrechts: Alle Familien stärken – Gleichstellung voranbringen“ wurde von der Tagesordnung kurzfristig gestrichen.
Nazi angeblich bisexuell

Wegen Rassismus & Homophobie vor Gericht

Angeklagt aufgrund rassistischer und homophober Handlungen. Verdächtiger outet sich gegenüber dem Gericht als bisexuell und bestreitet die Vorwürfe.
Raus aus dem Krankenhaus

LGBTI*-Aktivist unter Hausarrest

LGBTI*-Aktivist aus Usbekistan wurde schwer verletzt. Jetzt kam er aus dem Krankenhaus und musste unter Arrest. Eine Haftstrafe droht.
Ehrenmord

Halbbruder wurde enthauptet

Im Iran sind homosexuelle Handlungen eine Straftat. Nach Meinung des Halbbruders wurde Schande über die Familie gebracht, was zu brutalem Mord führte.
Liebe gewinnt

Segnung für homosexuelle Paare

Unter dem Motto #liebegewinnt gibt es nun bundesweit Segnungsgottesdienste, die speziell an homosexuelle Paare gerichtet ist. Ein wichtiges Zeichen.
Offen schwuler Kandidat für Senatssitz

Arkansas – bevorstehende Senatswahl

In Arkansas hat die Wahlkampagne begonnen. Offen schwuler Politiker kündigte seine Kandidatur für den Senatssitz an. Boozman kämpft um Wiederwahl.
Lobbyieren in LGBTI*-Hassgruppe

Ex-US-Außenminister gegen queere Menschen

US-Präsident Biden legt konservative Richtlinien nieder, doch der ehemalige Außenminister Pompeo will daran festhalten. Er lobbyiert bei Hassgruppen.
Sozialgipfel der EU

Keinen Raum für LGBTI*-Rechte

Polen und Ungarn haben die Verwendung des Begriffs " Geschlechtergleichheit" in der Erklärung des EU-Sozialgipfels verhindert. Kein Raum für LGBTI*.