Direkt zum Inhalt
Aktionen von Lesben gegen Rechts // © beavera
Rubrik

Lesben-Sichtbarkeit Aktionen gegen Rechts

co - 30.05.2021 - 10:00 Uhr

Am Samstag, den 24. April, zogen etwa 350 lesbische Demonstrantinnen zum Tag der Lesben-Sichtbarkeit durch Lyon. Es war seit vielen Jahren wieder die erste Demo dieser Art. Nach nur etwa einer Stunde wurde die Veranstaltung jedoch von Rechtsextremen angegriffen. Diese bewarfen die Teilnehmerinnen und waren mit Eisenstangen bewaffnet. Der Ordnungsdienst bildete zügig eine Kette und konnte die Demonstrierenden so effektiv vor Verletzungen schützen. Trotz der bedrohlichen Situation blieben viele Teilnehmerinnen auf der Kundgebung. Hinter dem Angriff steckte die Identitäre Bewegung und die Grauen Wölfe (eine faschistische Organisation aus der Türkei).

In einer Pressemitteilung vom 28. April zeigte sich das 2018 in Göttingen gegründete Netzwerk Lesben gegen Rechts mit der angegriffenen Pride solidarisch. Gleichzeitig stellte es Aktionen vor, mit denen es gegen Rechte in Deutschland und deren parlamentarische Macht in Form der AfD vorgehen möchte: Vor dem Hintergrund der Bundestagswahl im September veröffentlicht das Netzwerk beispielsweise drei Postkarten mit Slogans wie „AfD raus aus den Parlamenten. Schöner leben ohne Sexisten und Faschisten“.

Auch Interessant

4Blocks-Spin-off

„Para – Wir sind King“

„Para – Wir sind King“ folgt den besten Freundinnen Jazz (Jeanne Goursaud), Fanta (Jobel Mokonzi), Hajra (Soma Pysall) und Rasaq (Roxana Samadi).
Bebe Rexha

Über das Liebesleben der Sängerin

Die Sängerin und Produzentin Bebe Rexha stand schon immer offen dazu, dass sie sich sowohl zu Männern als auch zu Frauen hingezogen fühlt.
Princess Charming

Starttermin und Kandidatinnen

Princess Charming wird am 25. Mai auf TVNOW wöchentlich starten. 20 Frauen werden um das Herz von Irina Schlauch kämpfen. Schaltet ihr ein oder nicht?
Sally Gearhart

Film über eine lesbische Vorreiterin

Auf die Idee, einen Film über Gearhart zu drehen, kamen Craig, Co-Produzent Jörg Fockele und Co-Produzentin beziehungsweise Filmeditorin Ondine Rarey.