Direkt zum Inhalt
Ratatouille mit gegrillter Hähnchenbrust // © martinturzak

Mediterrane Mittelmeergelüste... unvergleichlich gesund und lecker

kk - 04.09.2021 - 10:00 Uhr

Die Mittelmeerküche ist zu Recht Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit, ist sie doch unvergleichlich gesund und unvergleichlich lecker. Mit diesen Rezepten fühlt ihr Euch sofort wie im Urlaub!

Ratatouille mit gegrillter Hähnchenbrust
Vegetarier lassen die Hähnchenbrust einfach weg, denn auch dann ist Ratatouille eines der schmackhaftesten Gerichte des Mittelmeerraums: Seit dem 18. Jahrhundert erfreut der Gemüseeintopf unsere Gaumen.

Zutaten für 4 Personen

  • 5 große Tomaten (600 Gramm)
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 2 Auberginen
  • 2 Zucchini
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark (15 g)
  • 2 Zweige Thymian
  • 400 g passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Hähnchenbrustfilets (à ca 160 g)
  • 1 EL getrocknete Kräuter der Provence

Zubereitung
Tomaten putzen, waschen und Stielansätze herausschneiden, dann mit heißem Wasser überbrühen und abschrecken: Im Anschluss häuten, entkernen und Fruchtfleisch würfeln. Paprikaschoten putzen und waschen, Kerngehäuse entfernen und die Paprika in Würfel schneiden. Auberginen und Zucchini ebenfalls putzen und waschen sowie längs vierteln und würfeln. Zwiebeln schälen und grob würfeln, den Knoblauch ebenso schälen und hacken. Dann 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Auberginen darin 4 Minuten bei starker Hitze anbraten, Paprika, Zwiebeln und Zucchini dazu geben und bis zu 3 Minuten bei mittlerer Hitze mitbraten. Tomatenmark und Knoblauch dazufügen und etwa 3 Minuten mitrösten. Nebenbei die frischen Kräuter waschen. Passierte Tomaten sowie Tomatenwürfel hinzufügen. Inzwischen die Hähnchenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer heißen Grillpfanne mit dem restlichen Öl unter Wenden bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten grillen. Die Hälfte der getrockneten Kräuter zum Ratatouille geben, Thymian – und Rosmarinzweige dabei entfernen. Am Ende alles abschmecken, die Hähnchenbrustfilets in Tranchen schneiden und auf dem Ratatouille anrichten. Alles mit den restlichen Provence-Kräutern bestreuen. Bon appétit!

 

Halloumi an Wassermelone // © kcline

Halloumi an Wassermelone
Dieses farbenfrohe wie frische Gericht aktiviert dank roten Zwiebeln unsere antioxidativen Kräfte und dank Wassermelone unsere gute Laune!

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 rote Zwiebeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 EL Weißweinessig
  • 1 TL körniger Senf
  • 500 g Wassermelonenfruchtfleisch
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 Handvoll Minze (5 g)
  • 350 g Halloumi-Käse
  • 4 EL Rauchmandeln (60 g)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
Zwiebeln schälen, in feine Streifen schneiden und in einem Topf zusammen mit 1 EL Olivenöl an die 6 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Das Ganze mit 1 EL Essig sowie 1 EL Wasser ergänzen und die Flüssigkeit in etwa 3 Minuten verkochen lassen. Dann Senf dazu geben und alles zusammen gut verrühren. Den Topf zur Seite stellen und auskühlen lassen. Danach das Wassermelonenfruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Kirschtomaten waschen und halbieren. Auch die Minze waschen, trocken schütteln und die Blätterchen abrupfen. Wassermelone, Tomaten, Minze und Zwiebeln in einer großen Schale anrichten. Anschließend Halloumi in Scheiben schneiden und in er Pfanne in 1 EL Öl von beiden Seiten ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze braten, bis er goldbraun ist. Danach herausnehmen, in gewünschte Stückchen schneiden und auf dem Salat anrichten. Am Schluss die Mandeln hacken und alles mit Salz und Pfeffer bestreuen, das restliche Öl und den Essig darüber träufeln, leicht vermischen und mit den Rauchmandeln bestreuen. Kalí órexi!

 

Sommergemüse-Pasta mit Pesto Rosso // © Elena_Danileiko

Sommergemüse-Pasta mit Pesto Rosso
Aus diesem Gericht strahlt die Sonne und wärmt unser Herz sowie Magen: Farbenfroh mit verde, giallo, rosso macht uns dieses Essen nur eines nicht – blu...

Zutaten für 4 Personen

  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Zucchini
  • 250 g Kirschtomaten
  • 10 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Vollkorn-Farfalle
  • 2 EL Pinienkerne (30 g)
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • ½ Bund Basilikum (5 g)
  • 30 g Parmesan (30% Fett i. Tr.)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 125 g Büffelmozzarella (45% Fett i. Tr.)

Zubereitung
Zwei Knoblauchzehen schälen und fein würfeln, Zucchini waschen und putzen sowie grob würfeln. Kirschtomaten waschen und halbieren. Alles mit 2 EL Olivenöl auf einem Backblech mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas: Stufe 3) etwa 25 Minuten lang schmoren. Nebenbei Farfalle in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung garen. Für das Pesto Rosse Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 2 Minuten anrösten, 5 Minuten abkühlen lassen. Getrocknete Tomaten grob hacken, restliche Knoblauchzehen ebenfalls klein schneiden. Gewaschenen Basilikum trocken schütteln, ein paar Blätter zur Seite legen, Rest grob schneiden. Alles zusammen mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und restlichem Olivenöl im Mixer pürieren. Pasta abgießen, abtropfen lassen, mit Pesto und Ofengemüse mischen, anrichten. Mozzarella in Stücke zupfen, darüber anrichten und alles mit den beiseitegelegten Basilikumblättchen überstreuen. Buon Appetito!

Auch Interessant

Für einen gut(schmeckenden) Jahresanfang

Leckere Rezepte für den Januar

Der Dezember hat wie alle Jahre wieder für viel Genuss und Geschlemme gesorgt, was aber nicht heißt, dass im Januar gehungert werden soll.
Veganismus

Megatrend oder Momentaufnahme?

Wer sich einen Veganer vorstellt, hat vielfach noch immer das Bild vom Körner futternden Ökotypen im Kopf, der im Leben nichts auf die Reihe kriegt.
Fünf großartige

vegetarische Partyrezepte

Wir widmen uns in diesem Artikel fünf speziellen Rezepten, auf die sich selbst Ihre fleischverliebten Freunde stürzen werden!
Back dein Brot Tag

Der Blick auf das „begärte“ Brot

Am 17. November ist der Tag des selbstgebackenen Brotes. Auf was sollte mman achten und welche Vorteile hat das überhaupt? SCHWULISSIMO klärt auf.
Genießen ist eine Kunst

Perfekt gegessen ist halb gewonnen

Hunger... Genuss geht durch den Magen und das Essen soll mehr sein als nur das bloße Befriedigen eines täglichen Grundbedürfnisses. Trends & Tipps