Direkt zum Inhalt
Sächsische Polizei kündigte trans* Auszubildendem
Rubrik

„Arglistige Täuschung“? Sächsische Polizei kündigte trans* Auszubildendem

co - 16.05.2022 - 14:00 Uhr

Im Herbst 2020 begann ein trans* Mann seine Ausbildung an der sächsischen Polizeifachschule Schneeberg. Schon kurz nach Ausbildungsbeginn teilte er seinem Lerngruppenleiter mit, dass er eine Geschlechtsangleichung anstrebt. Ein Jahr später sollte er eigentlich ein Praktikum beginnen. Am ersten Tag fand er jedoch heraus, dass er entlassen worden war. Die Art der Informationsweitergabe räumte die Polizei immerhin als bedauerlichen Fehler ein.

Angeblich Daten verschwiegen

Weil er sich „noch als Frau“ beworben hatte, sprach die Polizei laut der Sächsischen Zeitung von „arglistiger Täuschung“: Er habe „wichtige gesundheitliche Daten nicht offengelegt […], die für die Überprüfung der Polizeidiensttauglichkeit von entscheidender Bedeutung sind“. Dabei war den Behörden jedoch anscheinend sehr wohl bekannt, dass es sich um eine trans* Person handelte: Die Unterlagen sprechen auch davon, dass der Anwärter „bereits seit 2018 offen in der Schule und in der Freizeit als Junge [lebt]“.

Unterstützung in der Schule

Die Mit-Auszubildenden reagierten mit Entsetzen auf die Entlassung ihres „Klassenkameraden, Freund[es], Mitschüler[s] oder schlicht Kollegen“. In einem Brief baten sie die Schulleitung, ihn wieder einzustellen. Die Polizei weigerte sich jedoch und so landete der Fall vor dem Oberverwaltungsgericht Bautzen. Dieses erklärte die Entlassung für ungültig: Die Polizei müsse den Mann wieder in den Vorbereitungsdienst einstellen und weiterhin seine Bezüge zahlen.

Auch Interessant

Straffreiheit in Namibia

Gericht streicht Sodomie-Gesetze

Gleichgeschlechtlicher Sex ist in Namibia jetzt legal, das Oberste Gericht strich das Sondomie-Gesetz. Droht jetzt neuer Hass in den Straßen?
Schwule Blumen

Gibt es schwule Pflanzen?

Gibt es schwule Blumen? Ja, sagt der Botanische Garten in London, denn einige Pflanzen haben eine besondere Bedeutung für die Gay-Community.
Hoffnung in der Ukraine

Zustimmung für LGBTI* wächst

Eine zweite Studie belegt jetzt eine breite grundsätzliche Zustimmung für LGBTI* in der Ukraine, anders sieht es aber bei der Idee einer Homo-Ehe aus.
Neue Klatsche für den Papst

Student maßregelt Franziskus

Bei einer Podiumsdiskussion wurde der Papst jetzt von einem Studenten gerügt: "Hören Sie auf, die LGBTI*-Community schlecht zu machen!" Ups!
LGBTI*-Dating

Tickt Gen-Z anders als Millennials?

Was ist LGBTI*-Menschen beim ersten Date besonders wichtig? Und gibt es Unterschiede bei den Generationen? Eine neue Studie gibt Aufschluss.
Homo-Heilung in Italien

30 LGBTI*-Verbände fordern Umdenken

Italien soll die Konversionstherapien verbieten, so die Forderung von rund 30 LGBTI*-Verbänden. Jeder fünfte LGBTI*-Italiener ist davon betroffen.
Ein Jahr „Don´t Say Gay“

LGBTI*-Sprachverbot in North Carolina

Der US-Bundesstaat North Carolina "feiert" ein Schuljahr "Don´t Say Gay"-Gesetz, ähnlich wie in Florida. Schwule Schüler ziehen eine bittere Bilanz.