Direkt zum Inhalt
Rubrik

Bekämpfung von Diskriminierung Mehr Einsatz in Europa für LGBTI*-Menschenrette gefordert

ms - 17.05.2024 - 15:00 Uhr

Am heutigen Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit (IDAHOBIT) wurde in Brüssel eine Erklärung für mehr LGBTI*-Menschenrechte unterzeichnet. Die Konferenz stand unter dem Motto: „Pride Allianzen und Politiken: Hin zu einer echten Union der Gleichheit“, organisiert vom belgischen EU-Ratsvorsitz.

Klares Statement gegen LGBTI*-Hass

Vor Ort waren die EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, die zuständigen Minister von sieben EU-Mitgliedstaaten, die Ko-Vorsitzenden der interfraktionellen Arbeitsgruppe LGBTI des Europäischen Parlaments und Vertreter von NRO. Die Europäische Grundrechteagentur stellte noch einmal ausführlich die Ergebnisse ihrer jüngsten Studie vor, die in dieser Woche bereits publik wurden. 

Für Deutschland mit dabei war der Parlamentarische Staatssekretär und Queer-Beauftragte der Bundesregierung, Sven Lehmann. Im Namen der Bundesrepublik unterzeichnete er dabei eine Erklärung, in der alle unterzeichnenden Staaten unter anderem zur Bekämpfung von Diskriminierung und Hassgewalt gegen LGBTI*, zur Verhinderung von Desinformationskampagnen sowie zur weiteren konsequenten Umsetzung von nationalen LGBTI*-Aktionsplänen aufrufen. 

Zusammenhalt wichtiger denn je

Weiterhin wird die Fortführung der Gleichstellungsstrategie der Europäischen Kommission gefordert, die 2025 ausläuft – gerade der letzte Punkt könnte sich mit der Europawahl im Juni als besonders schwierig erweisen, wenn möglicherweise verstärkt mehr Abgeordnete mit Anti-LGBTI*-Gesinnung in das EU-Parlament gewählt werden

 Lehmann erklärte dazu: „Um die Situation von queeren Menschen in Europa und weltweit zu verbessern, brauchen wir den Zusammenhalt der EU-Mitgliedstaaten. Vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Anfeindungen und Angriffe auf LSBTIQ* arbeiten wir gemeinsam mit der Europäischen Union weiter an der Umsetzung und Weiterführung der EU-Gleichstellungsstrategie.“

Auch Interessant

Hetze gegen Homosexuelle

Aggressive Stimmungsmache in Benin

Immer mehr scheint sich die Lage für Homosexuelle in Afrika weiter zu verschlechtern. Nun sind Schwule in Benin mit extremer Hetze konfrontiert.
Straffreiheit in Namibia

Gericht streicht Sodomie-Gesetze

Gleichgeschlechtlicher Sex ist in Namibia jetzt legal, das Oberste Gericht strich das Sondomie-Gesetz. Droht jetzt neuer Hass in den Straßen?
Schwule Blumen

Gibt es schwule Pflanzen?

Gibt es schwule Blumen? Ja, sagt der Botanische Garten in London, denn einige Pflanzen haben eine besondere Bedeutung für die Gay-Community.
Hoffnung in der Ukraine

Zustimmung für LGBTI* wächst

Eine zweite Studie belegt jetzt eine breite grundsätzliche Zustimmung für LGBTI* in der Ukraine, anders sieht es aber bei der Idee einer Homo-Ehe aus.
Neue Klatsche für den Papst

Student maßregelt Franziskus

Bei einer Podiumsdiskussion wurde der Papst jetzt von einem Studenten gerügt: "Hören Sie auf, die LGBTI*-Community schlecht zu machen!" Ups!
LGBTI*-Dating

Tickt Gen-Z anders als Millennials?

Was ist LGBTI*-Menschen beim ersten Date besonders wichtig? Und gibt es Unterschiede bei den Generationen? Eine neue Studie gibt Aufschluss.
Homo-Heilung in Italien

30 LGBTI*-Verbände fordern Umdenken

Italien soll die Konversionstherapien verbieten, so die Forderung von rund 30 LGBTI*-Verbänden. Jeder fünfte LGBTI*-Italiener ist davon betroffen.