Direkt zum Inhalt
Mecklenburg-Vorpommern will an homosexuelle Opfer erinnern
Rubrik

NS-Gedenkstätte geplant Mecklenburg-Vorpommern will an homosexuelle Opfer erinnern

co - 10.11.2021 - 12:00 Uhr

Am Dienstag (9. November) stellte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gemeinsam mit der Linken-Fraktionsvorsitzenden Simone Oldenburg in Schwerin den Koalitionsvertrag vor. In ihrer Rede kündigte Schwesig außerdem die Errichtung einer Gedenkstätte für homosexuelle Opfer der NS-Zeit an.

Ein besonderer Tag

„Der 9. November ist ein besonders Datum“, so Schwesig. „Er steht einerseits für einen der schrecklichsten und andererseits für einen der schönsten Tage in der deutschen Geschichte.“ Damit erinnerte sie einerseits an die Novemberpogrome von 1938, bei denen die Nationalsozialisten gezielt gegen Juden vorgingen und Synagogen verwüsteten, und andererseits an den Mauerfall 1989, der Osten und Westen wieder vereinte. Dieses Datum zeige, „wie wichtig es ist, dass wir uns Freiheit, Demokratie und Einheit bewahren“.

Koalitionspartner für LGBTI*-Rechte

Der Koalitionsvertrag der rot-roten Regierung verspricht, „die rechtliche Gleichstellung“ von LGBTI* voranzubringen. Dazu sieht das Kapitel „Gleichstellung weiterentwickeln und leben“ verschiedene LGBTI*-Projekte vor. So sollen zum Beispiel Regenbogen-Familien besser unterstützt und der „Landesaktionsplan für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“ fortgeschrieben werden. Zur Gedenkstätte heißt es: „In der Zeit des Nationalsozialismus wurden viele Menschen allein aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe zu Opfern. Zu ihnen zählen auch queere Menschen. Die Koalitionspartner wollen für sie einen Ort des Gedenkens in Mecklenburg-Vorpommern schaffen.“

Auch Interessant

Digitale Lust

Was schauen Schwule online?

Twinks, Bareback oder Daddys – wonach suchen Schwule in Deutschland online am meisten? Und welche sehr besondere Vorliebe haben junge Schwule?
Hohe Gefahrenlage

Gewalt durch homophobe Extremisten

Die LGBTI*-Community wird besonders gerne von Rechtsextremen und Islamisten angegriffen, so der neue Bericht des Verfassungsschutzes.
Homo-Ehe in Thailand

Senat verabschiedet neues Gesetz

Es ist amtlich, in Thailand kommt die Homo-Ehe! Der Senat verabschiedete jetzt den finalen Gesetzentwurf, der nun vom König unterschrieben wird.
Digitaler Hass gegen LGBTI*

Internationaler Tag gegen Hate Speech

Am heutigen Internationalen Tag gegen Hate Speech diskutiert die LGBTI*-Community um die Frage: Wo beginnt digitaler Hass, wo die Meinungsfreiheit?
Ian McKellen im Krankenhaus

Sturz von der Bühne

Der beliebte schwule Schauspieler Sir Ian McKellen stürzte in London von der Theaterbühne und kam mit dem Notarzt ins Krankenhaus.
Angriff auf Stonewall

Ein Stich ins Herz der US-Community

Ein Herz ins Stich der Community: Das Stonewall Inn in New York wird immer wieder attackiert und die Frage geht um: Wie verbundbar ist die Community?
Klatsche für den Papst

Roms Proteste gegen die Kirche

Die „Schwuchteln“ beim Pride in Rom machten sich am Wochenende lautstark über den Papst und die homophobe Regierungschefin Meloni lustig.