Direkt zum Inhalt
Die Kunst der Störung
Rubrik

München Die Kunst der Störung

ms - 05.03.2024 - 17:00 Uhr

Noch bis zum 17. März hat man die Chance, die Ausstellung „Glitch“, die Kunst der Störung, zu erleben. Erleben ist dabei genau das richtige Wort: Zerbrochene Smartphone-Displays, ein Knistern in der Radioübertragung, eingefrorene Bilder im Video-Call. Erst im Moment der Störung richtet sich unsere Aufmerksamkeit auf die Beschaffenheit der technischen Medien, die uns täglich umgeben, ohne sich dabei jedoch selbst in den Vordergrund zu drängen. Als eine der jüngsten und unberechenbarsten Kunstformen lenkt die Glitch Art gezielt das Augenmerk auf die produktive Seite des Fehlerhaften. Die Sonderausstellung lässt sich auf 1.200 qm Ausstellungsfläche als globales Phänomen nachspüren und erleben.

Dienstag-Sonntag  – 10.00 Uhr
Pinakothek der Moderne – München

Auch Interessant

Erlangen

Interkultureller Gemeinschaftsgarten

Wie lässt sich der Frühling besser begrüßen als in einem wunderschönen Garten? Wer Lust auf viel Grün hat, der sollte beim interkulturellen...
München

500 Jahre LGBTI*-Geschichte

München blickt inzwischen auf rund 500 Jahre LGBTI*-Geschichte zurück. Kaum zu glauben aber wahr, die ersten Dokumente aus der Isarstadt stammen von..
München

Auszeichnung für Sub

Die Leserschaft des queeren Magazins Mannschaft ehrt das Schwul-Queere Zentrum in München für sein Engagement mit dem „Queero“.
München

Naked & Underwear

Die schwule Partyreihe "Naked & Underwear" im CAMP in München verspricht immer montags eine freizügige und pulsierende Nacht.
München

#queerconcerts

Am 10. April startet unter dem Namen #queerconcerts eine neue Konzertreihe in München. Die Queerness wird hier ausdrücklich betont.