Direkt zum Inhalt
Wird es eine „Red, White & Royal Blue“-Fortsetzung geben?
Rubrik

First Sons in Love Wird es eine „Red, White & Royal Blue“-Fortsetzung geben?

co - 15.08.2023 - 17:00 Uhr

Die romantische Komödie „Red, White & Royal Blue“ (zu Deutsch einfach nur „Royal Blue“) startete erst vor wenigen Tagen auf Amazon Prime Video (SCHWULISSIMO berichtete). Aufgrund seiner Originaltreue und der unglaublichen Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern wurde der Film von der Kritik hoch gelobt. Jetzt enthüllte Regisseur Matthew López: Es wurden schon jede Menge Ideen an ihn herangetragen, um die Story fortzusetzen.

Über den Film

Ellen Claremont (Uma Thurman), die Mutter von Alex Claremont-Diaz (Taylor Zakhar Perez), ist die erste Präsidentin der USA. Bei einem Staatsbesuch anlässlich einer Hochzeit im britischen Königshaus eskaliert Alex’ Fehde mit Kronprinz Henry (Nicholas Galitzine, Amazons „Cinderella“). Um das PR-Disaster zu entschärfen, sollen die beiden den Medien ihre Versöhnung vortäuschen. Dabei merken sie, dass sie eine enorme Anziehungskraft verbindet. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Casey McQuiston.

Offen für mehr

López, der mit der Liebeskomödie sein Regie-Debüt gab, sprach mit Gay Times über eine mögliche Fortsetzung: „Ich sage es Mal so: Wenn die Leute den Film mögen, wenn er erfolgreich ist und die Leute mehr wollen, wer bin ich, dass ich ihnen das verweigere.“  Er betonte jedoch gleichzeitig, dass es sich bei dieser Aussage um kein Versprechen handle: „Nicht bestätigt! Das ist keine Bestätigung. Sehen Sie, jeder Film, der jemals gedreht wird, ist ein Wunder. Es ist gierig, wenn ein Filmemacher zwei Wochen vor dem Erscheinen seines Films anfängt, über eine Fortsetzung zu reden.“ Das Publikum habe das Buch so sehr geliebt, dass es einen Film forderte. López wäre glücklich, wenn die Menschen seinen Film so sehr lieben, dass sie eine Fortsetzung wollen.

Dennoch war ein Teil des Film-Teams schon während des Drehs mit einem möglichen „Red, White & Royal Blue“-Sequel beschäftigt: „Alle in der Haar- und Make-up-Abteilung“ unterbreiteten López ihre Ideen dafür. Es war alles mögliche dabei – von „Red, White & Royal Wedding“ zu „Red, White & Royal Baby“. Dabei wollte sich der Regisseur erst einmal auf den Dreh seines ersten Films konzentrieren: „Ich habe gesagt: ‚Können wir bitte erst einmal den heutigen Tag überstehen?‘“

Über das Casting

López widmete dem Film die letzten zweieinhalb Jahre seines Lebens und ist „unglaublich stolz“ auf sein Werk – vor allem auf das Duo in den Hauptrollen. „Bevor wir den Casting-Prozess starteten, sagte ich: ‚Wenn wir diese beiden nicht finden, dann können wir den Film nicht machen. Es lohnt sich nicht, diesen Film mit Leuten zu drehen, die fast richtig sind.‘“

Zakhar Perez und Galitzine waren immer „weit oben“ in López Favoritenliste – vor dem großen Test wusste der Regisseur allerdings nicht, ob die beiden auch als Paar funktionieren wurden. Also lud er beide Schauspieler in einen Zoom-Call ein: „Zu meiner großen Erleichterung stimmte die Chemie. Wir wussten schon nach fünf Minuten, dass wir den Film [machen können], denn die Chemie zwischen den beiden war unbestreitbar.“

Kuchen in Gefahr

„Ich sagte … allen, die an der Szene arbeiteten, dass die Szene von einer Torte in Gefahr handelt“, so López gegenüber The Advocate. „Es geht nicht um zwei Personen, die sich streiten; es geht um einen Kuchen in Gefahr.“ Aus diesem Blickwinkel war es dann klar, wie die Szene gedreht werden musste. Das war etwa zwei Wochen nach Drehbeginn, und die Cast und die Crew kannten sich bereits und fühlten sich miteinander wohl.

López erklärte: „Ich erinnere mich nur, dass ich [Zakhar Perez und Galitzine] die Erlaubnis gab, einfach unhöflich zu sein. Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht, ob das Publikum sie mögen würde oder nicht. ‚Seid frech und rücksichtslos‘ [sagte ich]. … Und sie hatten so viel Spaß daran, gemein zueinander zu sein.“ 

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die beiden vor allem süße Szenen miteinander gedreht: „Wir haben so viele Szenen gedreht, in denen sie nett zueinander sind“, so López. Auch im realen Leben seien die beiden einfach liebevoll zueinander: „Sie sind zwei der nettesten Menschen, die man je treffen kann. Diese beiden Schauspieler lieben sich einfach aufrichtig.“ Doch nach zweieinhalb Wochen finge man schon an, sich gegenseitig auf die Nerven zu gehen, und das trug gewiss zum Erfolg dieser Szene bei.

Auch Interessant

Kevin Spacey ist obdachlos

Pleite und ohne Wohnsitz

Kevin Spacey ist pleite und obdachlos, sein Haus wurde zwangsversteigert. Trotz zweier Freisprüche bekommt er bisher keine Chance auf ein Comeback.
Kylie Minogue

Netflix verfilmt ihr Leben

Ein neuer Meilenstein im Leben der Schwulen-Ikone Kylie Minogue: Netflix will ihre Lebensgeschichte erzählen. Aber reicht ein Film dafür wirklich aus?
Daniel Brühl ist verknallt

Verliebt in einen Mann?

Was ist denn da passiert? Hat sich der deutsche Schauspieler Daniel Brühl am Set der neuen Serie "Becoming Karl Lagerfeld" in einen Kollegen verguckt?
Rebel Wilson rebelliert

Nein zur woken Filmbubble

Nur schwule Schauspieler dürfen noch schwule Rollen? „Totaler Unsinn“, sagt die Komikerin Rebel Wilson und erteilt der Woke-Bubble eine Absage.
Adele macht ernst

Kein Gay-Bashing in ihrer Show!

Das hat gesessen! Einem homophoben Konzertbesucher erklärte Superstar Adele jetzt: "Halt die Klappe! Bist du wirklich so verdammt bescheuert?"
Liaison mit 007?

Andrew Scott und Daniel Craig

Homoerotik pur?! Andrew Scott und Daniel Craig sind beide erneut in einem Film zu sehen! Craig als schwuler Detektiv, Scotts Rolle ist noch unklar...
Eklat um Richard Dreyfuss

Hollywoodstar äußert sich zu LGBTI*

Hollywood-Legende Richard Dreyfuss (Der weiße Hai) äußerte sich zu LGBTI* und sorgte damit jetzt für einen Eklat. Aber was war wirklich geschehen?