Direkt zum Inhalt
Studie zu Vielfalt in Streaming-Serien
Rubrik

Diverser als Fernsehen? Studie zu Vielfalt in Streaming-Serien

co - 23.10.2020 - 11:59 Uhr

Oft hat man den Eindruck, dass Serien großer Streaming-Dienste diverser seien als Fernseh-Filme. Aber sind sie wirklich progressiver oder scheint es nur so? Dieser Frage ging nun eine Studie der Film- und Medienstiftung NRW, dem ZDF und der MaLisa Stiftung nach. Untersucht wurden 200 Serien von Amazon, Netflix, Sky und TNT Deutschland, die zwischen 2012 und 2019 erschienen.

Laut einer Zusammenfassung der taz sind Streaming-Angebote zwar diverser als Fernseh-Angebote, weisen jedoch noch immer große Lücken auf. So zum Beispiel bei der Repräsentation von nicht-binären und Trans-Personen. Vor allem bei der Sichtbarkeit von Schwarzen sah es bei internationalen Serien aber deutlich besser aus als im Fernsehen: Sie belegten 37 Prozent der Hauptrollen. Bei deutschen Serien waren es nur 11 Prozent. Unter den Figuren mit erkennbarer sexueller Orientierung waren 9 Prozent schwul, lesbisch, bisexuell oder queer. Schwule wurden eindeutig am häufigsten dargestellt. Weibliche Figuren seien dagegen unterrepräsentiert und verkörperten zudem oft stereotype Rollen.

Auch Interessant

„Religionsfreiheit“

Barista klagt wegen Entlassung

Starbucks-Barista Betsy Fresse wurde angeblich entlassen, weil sie kein Pride-Shirt tragen wollte. Jetzt klagt sie wegen religiöser Diskriminierung.
Symbolische Wiedergutmachung

Kabinett beschließt Entschädigung

Ein neues Gesetz will verurteilte homosexuelle Soldaten rehabilitieren und sie mit einer symbolischen Zahlung von 3.000 Euro entschädigen.
Getötet und verspeist

Mutmaßlicher Kannibale festgenommen

Der Berliner Mathematik- und Chemie-Lehrer Stefan R. soll einen Mann, den er auf einem Dating-Portal kennenlernte, ermordet und verspeist haben.
Neues von Olaf Latzel

Wegen Volksverhetzung verurteilt

Der evangelische Pastor Olaf Latzel wurde wegen LGBTI*-feindlichen Äußerungen in einem Eheseminar zu einer Geldstrafe von 8.100 Euro verurteilt.
Mob-Angriff in Indonesien

Schwulem Paar droht schwere Strafe

Zwei Männer wurden von einer Menschengruppe in ihrem Haus aufgegriffen und zur Polizei geschleift. Ihnen werden homosexuelle Handlungen vorgeworfen.
„Ich wurde fallengelassen“

„The Voice“-Kandidatin Marisa Corvo

Diane Warren war nach langer Zeit die erste, die an Marisa Corvo glaubte und ihr den Rücken stärkte. Nach ihrem Outing hatte Corvo den Mut verloren.
Sie wollten ein Kind „heilen“

Ehepaar verklagt Adoptionsagentur

Weil Byron und Keira Hordyk ein LGBTI*-Kind zur Konversionstherapie geschickt hätten, lehnte eine Adoptionsagentur die beiden als Pflegeeltern ab.