Direkt zum Inhalt
SCHWULISSIMOs Weihnachts-No-Stress-Guide

Feiertage SCHWULISSIMOs Weihnachts-No-Stress-Guide

sr - 09.12.2023 - 17:00 Uhr

Dem Weihnachtsstress entspannt entgegen gehen, während alle andern sich in den Läden drängeln und sich um Lametta, Kerzen und Geschenke prügeln, klappt nur mit einer rechtzeitigen Planung vor dem Fest. Mit SCHWULISSIMOs Weihnachts-No-Stress-Guide kann (fast) nichts mehr schief gehen.

12 Wochen vor dem Fest

Anfang Oktober sollte man sich überlegen wer Geschenke bekommen soll. Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn? Auch wenn es vielleicht albern klingt, aber ein kleiner Notizblock, der immer griffbereit liegt, kann nicht schaden. Es gibt auch einige kostenfreie Apps die man dafür nutzen kann. Dort kann man schon die ersten Geschenkideen oder Wünsche notieren und hat somit genug Zeit alles in Ruhe zu besorgen und überlegen und kauft nicht doch wieder kurz vor knapp den ewig langweiligen Parfum Gutschein.

8 Wochen vor dem Fest

Traditionell beginnt man nach Totensonntag (dieses Jahr der 26.11.) mit dem Schmücken, also sollte man sich Anfang November Gedanken über das diesjährige Konzept machen. Gleich mal die Schachteln mit der Deko vom Dachboden holen und sichten. Wichtig ist, sich ein stimmiges Farbkonzept zu überlegen und nebenbei Notizen machen über fehlendes oder nicht mehr Funktionierendes. Stichwort: Lichterketten! Vielleicht soll auch dieses Jahr alles neu? Dann gleich notieren, was neu besorgt werden sollte und was mit ins neue Konzept passt. Und dann geht es ab die Läden stürmen oder das WWW durchsuchen.

7 Wochen vor dem Fest

Back- und Kochbücher oder das WWW nach Anregungen für das Weihnachtsmenü durchforsten. Wie wäre es dieses Jahr mal alle Freunde mit einem selbstgebrauten Glühpunch oder selbstgebackener Weihnachtsschokolade oder Mandelstollen zu überraschen? Plätzchen sind auch immer ein willkommenes Mitbringsel für jede Party und Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Bei einigen Bauernhöfen und Metzgereien kann jetzt auch schon mal die Weihnachtsgans vorbestellt werden, dieses ist auch teilweise online möglich.

6 Wochen vor dem Fest

Eine der schönsten Traditionen sind wohl die Adventskalender und jetzt ist es an der Zeit sie zu füllen. Ob selbstgekauft oder gebastelt bleibt wohl dem persönlichen Geschmack überlassen – Variationen gibt es wahrlich genug.

5 Wochen vor dem Fest

Sich selbst sollte man auch nicht vernachlässigen, daher jetzt Termin für Kosmetik und Friseur machen, damit man selbst auch neben dem Christbaum glänzen kann. Bei dieser Gelegenheit könnten auch gleich die Klamotten für die Festtage überlegt werden. Wenn Schwiegermutter zum Adventskaffee kommt und das gute Hemd ist noch in der Reinigung macht das keinen guten Eindruck. Ein Adventsbummel durch die Läden mit einem Zwischenstopp auf dem Weihnachtsmarkt bietet sich förmlich an. Bei dieser Gelegenheit kann auch gleich der Adventskranz gekauft werden. Richtig in Mode gekommen sind mittlerweile auch Türkränze nach amerikanischem Vorbild. Am 6. Dezember ist auch schon wieder Nikolaus, dafür müssen jetzt die Kleinigkeiten besorgt werden.

4 Wochen vor dem Fest

Jetzt beginnt langsam die heiße Phase der Vorbereitung. Jetzt geht es ans Schmücken und Dekorieren der eigenen 4 Wände. Auch den Außenbereich sollte man nicht vernachlässigen und wenn man keinen Garten oder Balkon hat, tut es manchmal schon ein heimeliges Windlicht in einem Fenster. Gern darf man sich jetzt auch auf dem ein oder anderen Weihnachtsmarkt inspirieren lassen. Die Adventswochenenden können jetzt auch sehr schön zum Plätzchen, Lebkuchen und Christstollen backen genutzt werden, da diese meistens mehrere Wochen haltbar sind hat man dann in der heiligen Zeit nicht so viel Stress.

3 Wochen vor dem Fest

Wichtig: Einkaufsliste für alle Feiertage schreiben. Genau überlegen was es wann geben soll und dann jeden Tag einzeln planen für alle Mahlzeiten. Vielleicht auch einen Restaurantbesuch einplanen – dann spätestens jetzt reservieren. Außerdem: Was wäre Weihnachten ohne einen Tannenbaum? Hier gibt es inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, ob im Wald selbst geschlagen, beim Händler um die Ecke gekauft, die Kunsttanne vom Dachboden oder vielleicht sogar den frischen Baum im Internet bestellen, da ist für jeden was dabei.

2 Wochen vor dem Fest

Alle haltbaren Sachen können schon jetzt eingekauft werden. Getränke nicht vergessen. Müssen Geschenke per Paket verschickt werden oder soll noch ein Fotobuch für einen lieben Menschen bestellt werden? Dann auf die Lieferfristen achten, damit alles noch pünktlich unterm Baum liegt. Dank Facebook und Co. sind Weihnachtspostkarten etwas aus der Mode gekommen und man verschickt zum Fest lieber tanzende Nikoläuse, allerdings könnte man sich auch jetzt mal die Zeit nehmen und ein paar schöne Karten schreiben mit ehrlich gemeinten guten Wünschen zum Fest und fürs neue Jahr.

1 Woche vor dem Fest

Erscheint die neue SCHWULISSIMO. Außerdem sollten nun alle Geschenke hübsch verpacken und mit Namensetiketten versehen, damit man später auch selber noch durchsieht. Wer nicht schon vorbereitet hat, könnte jetzt noch eine Weihnachtsplaylist mit den liebsten Weihnachtsliedern erstellen – eignet sich auf CD oder USB –Stick auch noch als Last Minute Geschenk.

2 Tage vor dem Fest

Heute sollten alle frischen Sachen, also Milch, Gemüse und so weiter für die Weihnachtstage eingekauft werden. Hier kann man auch noch schnell einen Alternativplan überlegen, wenn man irgendeine Zutat absolut nicht bekommen sollte. Auch ein Gang zur Apotheke kann nicht Schaden um für Kopfschmerzen, Sodbrennen und ähnliches gewappnet zu sein.

1 Tag vor dem Fest

Den Weihnachtsbraten und das restliche Menü sollte heute soweit vorbereitet werden, wie es dies zulässt. Weihnachtsmails verschicken. Wohnung putzen. Spätestens heute den Weihnachtsbaum schmücken. Weihnachtsgedicht oder wahlweise Lied auswendig lernen, damit es auch Geschenke gibt.

Am Heiligabend

Ausschlafen, wenn möglich, entspannt und ausgiebig Frühstücken und dann die letzten Vorbereitungen treffen, wie die Geschenke bereit legen, den Braten im Ofen nochmal begießen, Getränke kalt stellen, Tisch schmücken… und dann einfach nur noch das Fest entspannt genießen.

Wir wünschen angenehme Vorweihnachtszeit und bloß kein Stress!

Auch Interessant

GESELLSCHAFT

Trauer im Frühling

Draußen blüht alles und alle um einen herum feiern das Leben, während man selbst in tiefer Trauer vergraben ist...
Titel

Gesunde Haustiere

Auch bei unseren geliebten Haustieren gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Und auch wenn der Gang zum Tierarzt weder Hund, Katze oder gar ...
Titel

Tiere und Ernährung - Was futtern?

Sie sind echte Familienmitglieder und manchmal auch die besten Freunde: Unsere geliebten Haustiere. Damit Hund, Katz & Co. möglichst lange ein ...
Gut vorbereitet für 2024

Fitness-Trends 2024

New Year, New Me? Um mit Motivation und Begeisterung daran zu gehen, den Weihnachtsspeck loszuwerden und den Evergreen-Vorsatz in die Tat ...
Gut vorbereitet für 2024

Wohlfühltrends 2024

Wohlbefinden & Wohnen – diese beiden Begriffe sind inzwischen symbiotisch geworden, denn die eigenen vier Wände müssen inzwischen diversesten ...
Gut vorbereitet für 2024

Gesund essen im neuen Jahr

Ein Klassiker unter den guten Neujahrsvorsätzen ist, endlich gesünder zu leben und dazu gehören natürlich auch unsere Essensangewohnheiten.
Gut vorbereitet für 2024

Den eigenen Abschied planen

Es ist kein leichtes oder schönes Thema: Der eigene Tod und die Vorstellung, wie die letzte Reise im Leben ablaufen soll. Doch es ist besser, sich ...