Direkt zum Inhalt
Wohntrends 2021 // © South_agency
Rubrik

Wohntrends 2021 Welcome to the „Hoffice“

kk - 01.01.2021 - 10:00 Uhr

2020 hat uns „dank“ Corona gezeigt, wie wichtig ein gutes und gemütliches Zuhause ist, in das man sich zurückziehen kann, wenn es draußen ungemütlich zugeht: Zudem musste die eigene Wohnung auf einmal mehrere Funktionen erfüllen und Sportstudio, Hotelzimmer, Urlaubsort, Klassenzimmer und Büro in einem sein. Die Wohntrends 2021 spiegeln all diese Bedürfnisse wieder und die eigenen vier Wände entwickeln sich so immer mehr in Richtung „Hoffice“. Doch auch das Schlagwort „Home Suite Home“ spielt eine wichtige Rolle, denn die Entspannung wird im Zuhause ebenfalls immer mehr gesucht...

Home Suite Home...
Trendforscher sehen in dem Motto „Home Suite Home“ die Wandlung der eigenen Wohnung in eine Art Rückzugsort, ähnlich einem entspannten Hotel-Zimmer, in dem man die Alltagssorgen draußen lassen kann. Nicht nur wegen de Urlaubsstreichungen durch die Corona-Pandemie, sondern auch durch ein immanentes Bedürfnis nach Gemütlichkeit sind Hotelkonzepte zum Vorbild fürs eigene Wohnen geworden. Dabei spielt eine Multifunktionalität eine große Rolle und wie eine Hotelsuite soll das Heim Raum für edle Abendesse und schöne Spa-Anwendungen im Badezimmer ermöglichen.

Hoffice...
Dieses neue Kofferwort, bestehend aus „Home“ und „Office“, ist 2020 gewachsen, denn bei vielen musste das Zuhause und das Büro schlagartig zusammenwachsen: Auch wenn es beim Arbeiten von daheim Probleme gibt, viele schätzen inzwischen ihr „Hoffice“, das 2021 wohl noch mehr zum Wohntrend wird und richten es sich dort praktisch und angenehm ein. Denn mit richtigen Möbeln, Pflanzen und Deko kann eine funktionierende Work-Familiy-Life-Balance auch zu Hause entstehen und man ist in den eigenen vier Wänden sowohl psychisch als auch physisch vom reinen Arbeitsplatz distanziert.

 

Balkonien // © in4mal

Balkonien ...
Glücklich die, die 2020 einen Garten oder einen Balkon hatten: Dieser wird 2021 noch mehr zum weiteren Wohnraum und demzufolge auch weiter wohnlich gemacht. Oft sträflich als Abstellfläche oder Aufbewahrungsort für allerlei Zeug verwendet, wird „Balkonien“ zum neuen Sehnsuchtsort im Freien mit vielen Möglichkeiten. Die private „Outdoor-Fläche“ kann man wunderbar dekorieren, bepflanzen und beschirmen, sodass es ein weiterer „Raum“ wird. Und die Tendenz zum Balkon wird bleiben, denn immer mehr Häuser werden dementsprechend nachgerüstet und ArchitektInnen entwerfen immer neue innovative Balkonkonzepte.

 

Pflanzen & Wellness // © PIKSEL

Pflanzen & Wellness ...
Ein weiterer Wohntrend 2021 ist grün und gesund: Denn immer mehr Menschen setzen auf das sogenannte Plant Parenting, das heißt, sie wünschen sich mehr Grün in ihrem Zuhause. Und Pflanzen müssen dabei nicht in langweiligen Töpfen untergebracht werden, sie können auch fliegen, indem sie per Hängetopf an der Decke befestigt werden. Am Balkon wird ebenfalls die Lust am Gardening entdeckt und kleine Kräutergärten angelegt oder junge Zitronen- oder Tomatenpflanzen gezüchtet. Zudem wird auch drinnen und nicht nur per Balkon auf frische Luft geachtet, indem Raumfilter installiert werden und in diesen „Wellness Real Estates“ lebt es sich einfach gesünder. Zudem ist Wohlgefühl ein wichtiger Faktor geworden, sei es durch den Einbau von Saunen oder Dampfbäder, die man in Ruhe und zu jeder Zeit nutzen kann.

 

Wohlbefinden & Wohnen // © Artjafara

Wohlbefinden & Wohnen...
Diese beiden Begriffe sind mittlerweile symbiotisch geworden, denn die eigenen vier Wände müssen inzwischen diversesten Funktionen dienen: Dadurch, dass viele 2020 erstmals viele Tage zu Hause verbrachten und nicht im Büro, ist auch aufgefallen, ob die Einrichtung wirklich zu einem und zu seinem Leben passt – oder eben schnell beim Einzug gekauft wurde. Nun überlegt man wieder genau, wie und womit man sich in seiner Wohnung umgeben will. Der Trend wird von Forschern „Back to (Home) Life genannt und diese Wünsche stehen bei vielen an erster Stelle:

  • Warme Wandfarben:

Die neuen Trendfarben für das Jahr 2021 klingen schon zum Anbeißen angenehm: gebrannte Orange, Marshmallow oder Lebkuchen. Erdtöne dominieren die Farbpalette und deren Wärme soll auf die Bewohner ausstrahlen und für mehr Gemütlichkeit sorgen. Ein weiterer Vorteil dieser Töne ist, dass sie mit den meisten Möbelfarben harmonieren und vor allem in der Kombination mit Naturmaterialen wie Leinen, Holz oder Bast perfekt zur Geltung kommen.
 

  • Kontrastreiche Möbelfarben:

Laut den Trendscouts ist das die Farbkombi des nächsten Jahres: Helles Holz trifft auf dunkelblaue Deko-Artikel. Die Pantone-Farbe des Jahres 2020 war bereits Classic Blue, aber auch 2021 wird klassisches Blau als Farbe für die Interior-Trends gehalten. Mit ihr entsteht nicht nur ein interessanter und schöner Kontrast, sondern auch eine besonders frische und aufgeräumte Atmosphäre bei den Interiors. Die farblichen Alternativen zu dem satten Blau sind im Übrigen Rostrot, Magenta oder Grün.
 

  • Struktur & so:

Wie wichtig Struktur im Alltag – und demnach auch im Wohnen ist, hat uns 2020 ja gezeigt: Diese Philosophie spiegelt sich auch in den Wohntrends 2021, genau gesagt in den Wänden. Diese werden und entkernt, vertäfelt, freigelegt oder überpinselt. Besonders beliebt dabei: der bekannte Backsteinlook.
 

  • Tapeten und Wallpaper:

Wer zu seinen Wänden nicht so rabiat sein will oder sein kann, verschönert diese mit Tapeten oder Wallpaper, die einem die Welt in die eigenen vier Wände holen. Denn es gibt unzählige Möglichkeiten mit Motiven hier zu zaubern wie zum Beispiel mit Strand, Wald oder Holzstrukturen.
 

  • Rustikales und Nachhaltiges:

Der Trend geht im kommenden Jahr zu rustikalen Essräumen mit Tischen aus Holz, die nachhaltig und individuell sind. So hat man etwas fürs (alltägliche) Leben und zeigt sein Stilbewusstsein in Sachen schönem Raumklima. Die beliebtesten Materialien sind dabei neben Holz auch Korb und Stein. Die Nachhaltigkeitsbewegung richtet sich dabei auch nach minimalistischen Ansätzen, das heißt: Lieber Qualität statt Quantität. Lieber ein hochwertiger, kostspieliger Küchentisch statt viele kleine Dinge, die leider sehr schnell kaputt gehen. So entsteht der moderne Countryhouse-Look für 2021.
 

  • Lampen aus natürlichen Materialien:

Lange Zeit war in Sachen Lampen der helle Industriestyle dominierend, doch nun ziehen Rattan oder Bast in die Lampenmaterialien, die ein diffuses und warmes Licht ausstrahlen. Diese sanften Lampen erleuchten nicht nur Wohnzimmer, sondern auch Küchen und die Materialien spiegeln sich 2021 auch gerne in weiteren Deko-Objekten oder Möbeln wieder.

 

  • Rund muss es sein:

 

Ein wichtiger Wohntrend 2021 lautet: Möbel mit runden Formen. Je schwerer und geschwungener in Sachen Sofa zum Beispiel, desto bester. Farblich meist gepaart mit hellen Nuancen, stehen diese runde Möbel ebenfalls für Gemütlichkeit ohne Ecken und Kanten. Auch kuschlige Materialen spielen hier eine große Rolle und die runden Sodas bekommen noch mehr Kuschelfaktor mit Decken aus Samt, Teddy oder Baumwolle.
 

  • Retro forever:

Der Vintage-Look bleibt auch 2021 im Trend und sorgen weiterhin für die gewünschte Extra-Portion Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Beispielsweise stehen die 50er-Jahre Lampen mit ihren hübschen Kuppel- und Glassilhouetten wie einst bei Oma wieder hoch im Kurs. Gelblich oder grün eingefärbtes Glas sorgt dabei für besonders schönes Licht. Nostalgie beruhigt eben auch in Sachen Wohnen.
 

  • Scandifornian:

Noch ein Kofferwort, das zwei Stile aus zwei Kulturen miteinander verbindet: Skandinavisches schlichtes Design mit cooler Wärme aus Kalifornien. Neutrale Farben verbinden sich in diesem Interior-Trend für 2021 mit dem Schimmern des „Golden State“.
 

  • Leichte Stoffe:

Das oben beschriebene „Hoffice“ soll nicht aussehen wie ein Großraumbüro, aber auch nicht zu lässig: Zum geschmackvollen Dekorieren und entspannten Arbeiten eignen sich deshalb am besten leichte Stoffe in neutralen Farben aus Leinen oder aber Bouclé, einem Stoffklassiker aus Kräuselzwirn, der jetzt wiederentdeckt wird. Mit diesen natürlichen Materialien lässt sich am besten eine gelassene Atmosphäre zaubern. Zudem schaffen diese Stoffe eine bessere Akustik und sind demnach perfekt für große Fenster.
 

  • Handgemachtes:

2021 wird in Sachen Deko vor allem auf Handgemachtes in den Bereichen Vasen gesetzt: Oft in matter Keramikoptik gehalten, bezieht man diese gerne aus kleinen Manufakturen, die auf Unikate statt Massenware von großen Ketten setzen. Trendfarbe hier: Typisches Terrakotta.

 

Fazit:
2021 wird uns Corona zwar hoffentlich nicht mehr zwingen, so viel Zeit zu Hause zu verbringen, aber vielleicht wollen wir unser Zuhause ja nun mehr und vor allem bewusster genießen. Mit den Wohntrends für das kommende Jahr sind jedenfalls viele tolle Inspirationen für alle dabei!

Auch Interessant

Ich kaufe, also bin ich?

Die Psychologie hinterm Shopping

Die meisten Deutschen geben ihr Geld für Konsum aus: Wir kaufen regelmäßig Kleidung, Technikgeräte und Entertainmentgüter – doch warum?
Gartentrends 2021

Grün, gesund und gemütlich

Glücklich, wer über einen eigenen Garten verfügt! Dieser Satz ist eigentlich immer gültig, doch während der Corona-Pandemie noch viel mehr.
Aus und Vorbei - Scheidung

Wenn die Liebe erlischt

Wenn die Liebe erloschen ist folgt oft eine Scheidung. Was gibt es dabei zu beachten und was sagt der selbst geschiedene "Wohnprinz" Bastian dazu?
Mit strahlender Haut in den Frühling

Wie pflege ich meine Haut richtig?

Wir alle sehen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen herbei und auch unsere Haut will endlich mal wieder unter Schals und Masken an die frische Luft.
Tipps & Tricks im Lockdown

Haarpflege ohne Friseur

Neben den vielen Einschränkungen im sozialen Leben fehlt vielen von uns vor allem ein Besuch: beim Friseur.